Hilfe!!! Vereitelung meiner Weiterbildung durch meine Chefin vom 400-Euro-Job

  • Hallo liebe Leser,


    ich stecke in einer riesen Falle u. hoffe, daß jemand diesen "Fall" kennt und eine Antwort/Lösung oder gesetzliche Handhabe hat:


    Ich bin einerseits Hartz IV-Empfängerin, arbeite aber seit 2 Jahren als Zwischenlösung als Sekretärin auf 400-Euro-Basis.


    Da dies kein Dauerzustand ist, hat meine Arbeitsvermittlerin beim JobCenter mir eine sehr interessante und recht qualifizierte Qualifizierungsmaßnahme angeboten. Diese zu besuchen liegt mir sehr am Herzen.


    Es ist eine Vollzeitmaßnahme u. sie erreichte, dass ich sie als 400-Euro-Jobberin trotzdem besuchen kann.


    Nun findet eine Informationsveranstaltung statt, worüber ich auch eine bindende Einladung erhielt.


    Mein Problem:


    Meine Chefin gibt mir hierfür keinen Urlaub, obwohl sie weiß, daß dies für mich bindend ist (sonst: Kürzung um 10 vom Hundert). Dies lies sie kalt. Sie sagte: Wenn ich Ihnen nicht frei gebe, und das tue ich nicht, können Sie dort auch nicht hin.


    Hat meine Chefin vom 400-Euro-Nebenjob das Recht, mir meine berufliche Zukunft zu verbieten bzw. zu vereiteln?


    Diese Maßnahme ist wichtig für mich und wichtiger als der Nebenjob.


    Wenn ich nun von mir aus kündige, erhalte ich dann kein volles Hartz IV mehr? Sie kündigt mir nicht.


    Gibt es eine gesetzliche Handhabe, wonach ich an dieser Maßnahme teilnehmen kann, oder kann sie mich duch ihre boshaftige, gehässige Verweigerung daran hindern, mich beruflich weiter zu entwickeln um wieder einen angemessenen guten Job in Vollzeit zu bekommen?


    Über eine kompetente Antwort würde ich mich sehr freuen.


    Viele Grüsse
    von Elke

  • leide kenne ich so einen fall nicht. warum will denn deine chefin dir nicht freigeben?


    du solltest mal bei der arge anfragen, ob die dich für diesen arbeitstag freistellen lassen können, möglicherweise hat ja das amt ein paar möglichkeiten


    gruß


  • Hallo!
    Mir geht es so ähnlich. Habe das Problem das das Job Center einer Weiterbildung zur Pflegeassistentin nicht zustimmt, da ich einen 400 Euro Job habe. Bin bei einer Zeitarbeitsfirma als Altenpflegehilfe und verdiene zwischen 0 und 400 Euro im Monat. Also kein regelmäßiges Einkommen! Außerdem ist der Arbeitsvertrag befristet bis Ende des Jahres. Nun hätte ich die Chance ab 01.08.07 bei der gleichen Firma die Weiterbildung zu machen. Doch nun sagt das Job center das das nicht geht, da ich dann ja den 400 Euro Job aufgeben müßte. Kündigen darf ich auch nicht. Also ist es dem Arbeitsamt lieber das ich ab 01.01.08 wieder ohne Job dastehe und ohne eine Wieterbildung mit der ich mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt hätte:confused:
    Ziemlich unverständlich in meinen Augen!!!!!!!
    Vieleicht kann mir jemand einen Rat geben wie es doch noch klappen könnte!
    Viele Grüße salay

  • Hallo ich habe auch einen 400euro job und so wie ich es weiß bzw es in meiner Firma gehandhabt wird kann ich gehen wie ich will. Man geht ins Lohn Büro so ist es bei uns holt sich seine Lohnsteuerkarte ab und sagt ich habe was anderes bzw. was besseres und gut! Und warum sollen die das Hartz kürzen der 400 euro job ist doch unabhängig vom Hartz!!! Also wenn ich du wäre würde ich die gute Frau machen laßen meine Lohnsteuerkarte mit nehmen und diese maßnahme von der arge mitnehmen!!! lg