Ich möchte ausziehen aber Eltern verdienen zu viel...

  • Ich bin 19 Jahre alt und wohne - leidergottes - noch im Hause meiner Eltern.
    Es ist nicht so das wir uns streiten oder nicht leiden können oder so, aber ich komme mir ständig vor wie als ob ich mit 2 Fremden (andere interessen, andere art zu leben, ständig besetzt jemand das Bad, etc.) zusammenwohne, die mir permanent auf den Keks gehen.


    Ich liebe meine Eltern aber ich kann nicht mehr mit ihnen zusammenwohnen!


    Meine Eltern verdienen ja Gottseidank sehr gut aber ich möchte gern eine Lösung finden wie ich ausziehen kann und dabei unterstützung vom Staat bekomme!?


    Hat jemand eine Idee??


    Und Unterhalt von meinen Eltern einzufordern halte ich auch nicht gerade für nett, denn bis jetzt haben sie mich ja gut versorgt!


    Falls Bildung eine Rolle spielt, ich beende im Juli meine Berufsausbildung zur Restaurantfachfrau und habe bereits meinen Platz an der Fachoberschule (beginn 10.8.09) sicher.


    Über Antworten würde ich mich freuen! Danke

  • Moin!


    Wenn du deine Ausbildung beendet hast, sind deine Eltern grundsätzlich erstmal nicht mehr unterhaltspflichtig. D.h., dass du sowieso erstmal nichts "einfordern" könntest. Denn per Gesetz kann man sich mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung selbst ernähren.


    Wenn du dich also nach deiner Ausbildung noch weiter ausbilden möchtest, sehe ich bei dir und deinen Voraussetzungen keine Chance auf BAföG. Denn
    1. hast du eine abg. Ausbildung, deine Eltern sind zu keinem Unterhalt verpflichtet, du müsstest/könntest selbst Geld verdienen --> kein BAföG-Anspruch
    2. auch wenn du eine weitere Ausbildung machen würdest, die förderfähig wäre, würden ja laut deiner Aussage deine Eltern zu viel verdienen, wodurch auch kein BAföG gewährt würde.


    Ergo musst du entweder mit deinen Eltern abklären, ob sie dir etwas zuschießen und du ein bissl arbeiten gehst oder sie dir die weitere Ausbildung finanzieren. Ansonsten bleibt für dich natürlich die Möglichkeit eines Kredits z.B. der KfW. Da müsstest du dich aber mal informieren, zu welchen Konditionen unter welchen Bedingungen du wie lange wie viel Geld bekommen könntest. Da diese Kredite immer mit relativ hohen Zinsen zusammenhängen, würde ich mir - so es denn möglich ist - lieber zinslos Geld bei z.B. den Eltern oder Großeltern leihen...

  • Danke für Den Text...Na dann siehts ja "nicht so rosig" aus für mich....grml...ist ja nicht so das ich nicht während des Fachabis arbeiten gehen will aber da ich das in einem Jahr mache hab ich Angst das ich das nicht schaffe...naja erstmal abwarten und Tee trinken!