Zählen Arbeitslosen Zeiten auch zum Elternunabhängigen Bafög?

  • Hallo,


    ich würde gern wissen ob die Zeit der Arbeitslosigkeit auch dazugezählt wird oder allein die Zeit der Erwerbstätigkeit? Ich habe auch keine abgeschlossene Berufsausbildung, bin 29 und möchte diese jetzt in schulischer Form nachholen, deshalb meine Frage ob da auch das Elternunabhängige Bafög in Frage kommt.
    Wie sollen die Zeiten der erwerbstätigkeit nachgewiesen werden? Ich hatte schon dem Bafög Amt eine Kopie einer Aufstellung des Rentenversicherungsträgers geschickt anscheinend reicht das noch nicht.


    Würde mich über eine Antwort freuen.

  • Dann kommt ja das elternunabhängige Bafög in Frage, verstehe nicht, dass die dann vom Bafög Amt noch weitere Unterlagen der Eltern haben wollen wozu der ganze Aufwand, weil doch meine Zeiten der Erwerbstätigkeit und Arbeitslosen Zeiten und der Verdienst auf dem Versicherungsverlauf der Rentenversicherung zu entnehmen sind.

  • Den BAföG-Ämtern muss man fast immer auf die Füße steigen und eher erklärst du denen, wie die rechtliche Lage aussieht als die dir! Also niemals einfach hinnehmen, was dieses Amt "entscheidet", sehr oft ist es falsch....

  • Okay Danke für die Antworten noch eine Frage und zwar werden die Fahrtkosten zur Ausbildungstätte auch übernommen habe nämlich diesen § gefunden der sagt das diese auch erstattet werden nach Auskunft des Bafög Amtes werden diese nicht erstattet....was ist nun richtig? Ich habe nämlich einen Weg zur Ausbildungstätte von 35 km hin und wieder zurück.


    Verwaltungsvorschrift zu § 12
    Zu Absatz 4


    12.4.1 und 12.4.2 (aufgehoben).


    12.4.3 Notwendige Aufwendungen für eine Hin- und Rückfahrt zu der Ausbildungsstätte sind die Kosten der billigsten Fahrkarte des wirtschaftlichsten, regelmäßig verkehrenden Beförderungsmittels.


    12.4.4 Die notwendigen Aufwendungen für eine Hin- und Rückfahrt zu der Ausbildungsstätte werden für jeden angefangenen Zeitraum von drei Monaten geleistet.


    Der Auszubildende kann in begründeten Fallen verlangen, daß die Aufwendungen für eine Hin- und Rückfahrt innerhalb der nach Satz 1 zulässigen Gesamtzahl der Hin- und Rückfahrten auch für angefangene Zeiträume von weniger als drei Monaten geleistet werden.

  • Andy61
    Nö, ich hab nicht die riesen Ahnung von Ämtern, aber speziell was BAföG-Ämter angeht, habe ich bereits viele Erfahrungen gesammelt und musste mehr als einem lieb sein kann mittels Anwalt meine Rechte durchsetzen.


    Nudelsuppe
    Was du schreibst, ist doch das beste Beispiel: es gibt eine Verwaltungsvorschrift, die dir Fahrtkostenerstattung zubilligt, aber laut BAföG-Amt gibt's das nicht....
    Das ist aus meiner Sicht eine eindeutige Fehlinformation, die man so nicht hinnehmen darf!

  • Also ich weiss jetzt nicht genau was hier stimmt die Quelle wo ich das gefunden hatte bafög-rechner.de sagt aus das einem die Fahrtkosten zustehen, auf der Seite das-neue-bafoeg.de steht unter dem gleichen Paragraphen etwas anderes bin da echt überfordert welches jetzt der mit dem neuesten Stand ist.


    § 12 Bedarf für Schüler


    * (1) Als monatlicher Bedarf gelten für Schüler
    1. von Berufsfachschulen und Fachschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung nicht voraussetzt, 212 Euro,
    2. von Abendhauptschulen, Berufsaufbauschulen, Abendrealschulen und von Fachoberschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt, 383 Euro.
    * (2) Als monatlicher Bedarf gelten, wenn der Auszubildende nicht bei seinen Eltern wohnt, für Schüler
    1. von weiterführenden allgemein bildenden Schulen und Berufsfachschulen sowie von Fach- und Fachoberschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung nicht voraussetzt, 383 Euro,
    2. von Abendhauptschulen, Berufsaufbauschulen, Abendrealschulen und von Fachoberschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt, 459 Euro.
    Satz 1 Nr. 1 gilt nur, wenn die Voraussetzungen des § 2 Abs. 1a Satz 1 oder einer nach § 2 Abs. 1a Satz 2 erlassenen Verordnung erfüllt sind.
    * (3) Soweit Mietkosten für Unterkunft und Nebenkosten nachweislich einen Betrag von 57 Euro übersteigen, erhöht sich der Bedarf nach Absatz 2 um bis zu monatlich 72 Euro.
    * (3a) Ein Auszubildender wohnt auch dann bei seinen Eltern, wenn der von ihm bewohnte Raum im Eigentum der Eltern steht.
    * (4) Bei einer Ausbildung im Ausland wird Schülern von Gymnasien und von Berufsfachschulen innerhalb eines Schuljahres für zwei Hin- und Rückfahrten ein Reisekostenzuschlag geleistet. Der Reisekostenzuschlag beträgt jeweils 250 Euro bei einer Reise innerhalb Europas, sonst jeweils 500 Euro.

  • Hallo, ich habe heute vom Bafög Amt erfahren das Arbeitslosen Zeiten in denen man Alg 2 erhalten hat nicht mitzählen, weil es nicht zum Einkommen zählt ist das so korrekt? verstehe das irgendwie nicht, kann mir da Jemand noch etwas dazu sagen, weil Alg 1 bekommt man doch nur ein Jahr....ich war zwischenzeitlich auch Alg 2 und bin es jetzt auch wieder...man ich glaub das klappt doch nicht mit dem Elternunabhängigen Bafög....

  • Oder wäre es schlauer, den Antrag mit 30. (ist LEIDER schon nächstes Jahr) :D zu stellen ab da ist doch dann das Elternunabhänige Bafög sicher, dann müsste ich halt die Ausbildung um ein halbes Jahr verschieben, denn mein Vater zu dem ich keinen Kontakt habe verdient zu viel, deshalb denke ich das ich dann eh nix bekommen werde...

  • Du bekommst ab deinem 30. Geburtstag wenn überhaupt nur BAföG, wenn der Ausbildungsabschnitt VOR deinem 30. Geburtstag begonnen hat! Alles, was du nach 30 anfängst, ist so ohne weiteres nicht förderbar...