Bis zum Anspruch fehlt 1 Monat, was nun?

  • Hallo zusammen,


    ich benötige dringend Eure Hilfe.


    Folgendermaßen sieht meine Situation aus:


    Im August möchte ich eine Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin beginnen, der Vertrag ist unterschrieben, alles Bestens.
    Als ich mich letztes Jahr nach BaFög erkundigt habe, sah alles so aus, dass ich Anspruch auf elternunabhängiges BaFög habe.


    Ich habe nach meinem Abitur eine 2 jährige Berufsausbildung gemacht und bin nun seit insgesamt 4 Jahren am Arbeiten, das Problem ist aber, dass man alles in allem 72 Monate erwerbstätigkeit vorweisen muss bis Ausbildungsbeginn aber nur insgesamt 71 Monate vorweisen kann.


    Ich bin 26 Jahre alt, wohne seit fast 4 Jahren nicht mehr bei meinen Eltern und ich kann unmöglich von Ihnen verlangen, dass Sie während meiner Ausbildung meine kompletten Kosten tragen.


    Kennt jemand von Euch einen Tip, wie ich diese Situation meistern kann. Gibt es evlt. Ausnahmeregelungen, oder ähnliches?


    Vielen Dank für Eure Hilfe im Voraus.

  • Für das BAföG ist es unerheblich wie lange du alleine wohnst. Alleine die Tatsache zählt, wie bzw. wovon du deinen Lebensunterhalt bestritten hast. Dazu gibt es leider die Regelung der 72 Monate, die du nicht erfüllst.


    Die Regelung lautet entweder min. 5 Jahre vor der Ausbildung Erwerbstätigkeit oder min. 3 Jahre Berufstätigkeit, wobei man zusammen mit der Ausbildung auf min. 6 Jahre kommen muss. Ausnahmeregelungen gibt es nicht oder sie sind mir zumindest nicht bakannt:D


    Dass dein Bafög elternabhängig gezahlt wird, bedeutet nicht zwingend, dass deine Eltern für deine kompletten Kosten aufkommen müssen. Hier im Rechner kannst du eine Berechnung durchführen, aus der sich dein BAföG ergibt und auch der Anteil, der von deinen Eltern übernommen werden muss: BAföG Rechner