Erbe an Mutter überschreiben?

  • Hallo,


    ich brauche dringend Rat.


    Folgende Situation:
    Mein Vater ist letztes Jahr verstorben, es gab kein Testament. Somit haben meine Schwester und ich Hausanteile zu je 1/4 geerbt.
    Jetzt hatte meine Mutter schon einen Termin beim Notar, damit meine Schwester und ich ihr unsere Anteile wieder überschreiben. Sie findet das einfacher und übersichtlicher, sie selber will einfach eine klare Linie haben. Sie hat sicher selber schon geärgert, dass sie kein Testament hatten und möchte das klären.
    Bis eben habe ich gedacht, dass das sogar besser ist für mich, denn ich möchte nächstes Jahr studieren und meine Mutter kann mich nicht unterstützen, da sie nur eine Teilzeitstelle hat, die momentan sogar auf der Kippe steht und meine Schwester noch zur Schule geht.
    Jetzt hat mir eine Freundin gesagt, dass mir es aber auch zum Nachteil ausgelegt werden könnte, wenn ich das Erbe überschreibe. Was mache ich denn jetzt?!


    Ein Grund dafür, dass meine Mutter das Erbe "zurücknimmt", war auch die Tatsache, dass ich dann Bafög beantragen kann. Ausbezahlen kann sie mich nicht.


    Weiß da jemand genaueres?


    Danke euch.

  • Hallo Shoegal,


    das Haus was ihr geerbt habt, ist das ein selbstgenutztes Haus in dem ihr wohnt oder ein vermietetes Objekt? Selbstgenutztes Eigentum wird , soweit ich weiß, nicht als Vermögen angerechnet, aus Billigkeitsgründen.


    Zitat

    Ein Grund dafür, dass meine Mutter das Erbe "zurücknimmt", war auch die Tatsache, dass ich dann Bafög beantragen kann.


    Das wäre Vermögen verschieben, um sich Leistungen zu "erschleichen";) Da sehen die Ämter keinen Spaß bei und es wurden schon viele erwischt, die anschließen zurückzahlen durften.


    Klausi

  • Es ist selbstgenutzes Eigentum, meine Mutter und Schwester wohnten sowieso dort noch und ich bin dann wieder eingezogen. Wird das echt nicht angerechnet?


    Der Hauptgrund, warum wir das Haus meiner Mutter wieder überschreiben ist aber der, dass sie sich unwohl gefühlt hat in der Erbengemeinschaft und gerne Alleinbesitzer wäre.


    Das wäre ja wirklich zu dumm, wenn wir jetzt alles so gemacht haben, weil wir dachten, dass es besser so ist und es nur noch schlimmer gemacht haben...