Wohngeld? Freund arbeitet, ich angehende Studentin

  • Hallo,
    bin auf dieses Forum gestoßen und hoffe, mir kann jemand helfen :)


    Folgende Situation:
    Ich mache jetzt mein Abi und beginne im Oktober mit einem Studium in München. Im August möchte ich mit meinem Freund zusammenziehen. Im Moment wohne ich noch daheim bei meinen Eltern.
    Ich werde aufgrund eigenem Vermögen (Eltern haben viel für mich gespart) und dem Einkommen meiner Eltern kein Bafög bekommen, kann aber zu der zukünftigen Miete (die sich im Raum München bei einer billigen 2-Zimmer-Wohnung wohl so auf 550 Euro warm belaufen wird) ca. 200 Euro von den Ersparnissen beisteuern.
    Mein Freund verdient 1000 Euro netto im Monat und muss jeden Monat noch ca. 200 Euro an Schulden abbezahlen.
    Nun meine Frage: Er kann dann doch Wohngeld beantragen, oder? Spielt es da dann eine Rolle, dass ich einen Teil der Miete zahlen werde bzw. dass ich auch in der Wohnung wohnen werde (ich lese immer nur von Anzahl der Familienangehörigen...)?


    Danke für eine Antwort!


    Lg Kristina

  • Bei Familienangehörigen geht es darum, dass ein Antrag für alle ist. Bei deinem Freund wäre es so, dass er einen Abtrag für sich alleine stellen muss.


    Es spielt eine Rolle, ob du einen Teil der Miete zahlst, weil dadurch seine Belastung geringer wird und dementsprechend das Amt weniger Miete übernehmen muss;)


    Klausi

  • Schonmal danke für die Antwort :)


    Werden eigentlich die abzuzahlenden Schulden von meinem Freund berücksichtigt, also, dass er dieses Geld nicht zur Verfügung hat?