anspruch auf schülerbarfög mit 16 - Berufsgymnasium

  • hey, ich bin fast 17 und wohne immoment bei meinen Großeltern im wohnzimmer da meine mum mich vor 1,5 jahren rausgeschmissen hat. ich bin in der 11 klasse eines berufsgymnasiums ,und kriege harz 4 da meine mum ebenfalls kein geld hat und meine großeltern eine total kleine rente haben. Eigentlich will ich ausziehen da ich lngsam am durchdrehen bin ,da ich keine privatsvere habe und mich netauf die schule konzentrieren kann .jetzt meine frage muss ich mich ans arbeitsamt,barfögamt oder jugendamt wenden?
    weil rein rechtlich habe ich ein anspruch auf ne wohnung vom arbeitsamt zumindest diesem link zufolge http://www.bafoeg-aktuell.de/cms/soziales/hartz-iv/beim-auszug-aus-elternhaus.html da meine familie bei dem jugendamt bekannt ist und sie das dem arbeitsamt vorlegen könnten.
    danke im vorraus, lg Sandra

  • Es ist so, dass Deine Ausbildung mit dem Schüler-BAföG förderungsfähig wäre und auch das BAföG Vorrang vor Hartz IV hat. Das Problem was ich aber sehe ist, dass Du keine eigenen Hausstand hast, weil Du bei deinen Großeltern lebst. Da Du noch nicht volljährig bist, wirst Du ja einen gesetzlichen Vormund haben, wer ist das? Noch Deine Eltern, die Grpßeltern oder das Jugendamt?


    Du solltest Dich auch alle Fälle man mit deiner Agentur für Arbeit, dem Jugendamt und der zuständigen BAFöG Stelle in Verbindung setzen, da ich denke, dass Dein Fall ganz schön verzwickt ist.

  • danke erstmal für die antwort
    also meine mum hat noch das sorgerecht und meine ausbildung ist muss eigentlich gefördert werden da über die hälfte meiner klasse BAföG kriegen da cih abi und eine zusaquallifikation als fremdsprachenkorrespondentin mache und kein geld dafür kriege..
    naja ich habe mir jetzt beim jugendamt genohmen mal gucken was rauskommt....:(