Antrag auf Unterhaltsvorschuss

  • Hallo, ich habe eine ganze Reihe an Fragen:


    Meine Situation: ich bin Vater einer zweijährigen Tochter, deutscher Staatsangehöriger, 35 Jahre alt, abgeschlossenes Studium in Deutschland (Magister Artium). Beziehe Hartz IV (300€ für Miete eines Zimmer + 351€ Regelleistung zuzüglich Krankenkasse).


    Meine Exfreudin (31 Jahre alt) und die Mutter des Kindes studiert noch, erhält kein Hartz IV und hat auch keinen Anspruch. Bezieht Kindergeld und etwas Unterstützung durch ihre Familie für Miete und Kost. Kein Wohngeld oder anderes.


    Meine Frage: können "wir" Unterhaltsvorschuss beantragen? Und bedeutet Vorschuss, dass ich das irgendwann zurückzahlen muss?
    Was ist die Düsseldorfer Tabelle? Und wird nuun Kindergeld angerechnet, oder nicht?
    Gibt es noch weitere Möglichkeiten, dass sie Vergünstigungen oder Zuschüsse beantragen kann? Wohngeld für sich und das Kind? BafoeG fällt grundsätzlich raus.



    Würde mich freuen, wenn der eine oder andere hierzu etwas sagen kann.


    Mit freundlichen Grüßen


    Sp

  • Die Düsseldorfer Tabelle ist eine Leitlinie für den Unterhalt. Dort ist zu entnehmen, bei welchem Einkommen welcher Unterhalt zu zahlen ist. Diese spielt aber für Euch keine Rolle, da ja wegen zu geringen Einkommens kein Unterhalt fließt.


    Hier hast du weitere Informationen zum Unterhaltsvorschuss