Was zählt alles zu den 3 Jahren nach der Ausbildung

  • Hallo


    auch ich habe eine Frage zu meinem speziellen Fall.
    Hoffe ihr könnt mir hier weiter helfen.


    Ich will im August diesen Jahres eine Ausbildung zum Erzieher anfangen. Diese Ausbildung ist eine reine Schulausbildung, also keine duale Ausbildung. Für die Schule zahle ich ein mtl. Schulgeld, sie ist jedoch keine Privatschule.


    Die Schule befindet sich in Hannover, ich selber und auch meine Eltern wohnen in Berlin. Ich würde demnach nach Hannover ziehen für die Ausbildung.


    Natürlich möchte ich gerne Elternunabhängiges Bafög beziehen, und daher versuche ich auf die 3 Jahre Selbsterwirtschaftung nach der Ausbildung zu kommen. Zählt dazu auch der Wehrdienst, wenn er vor der Ausbildung abgeleistet wurde?
    Und wie sieht es mit dem Jahr aus, in dem ich meine Fachhochschulreife gemacht habe, Bafög (elternunabhängig) bezog und alleine wohnte? Wird die Zeit auch mitgerechnet?


    Danke

  • Du brauchst nach der Ausbildung 3 Jahre. Zeiten des Schulbesuchs zählen nicht mit.
    Der Wehrdienst würde zählen wenn er nach der Ausbildung gemacht wurde, wenn er vorher gemacht wurde eben nicht.
    Was hast Du wann als Ausbildung gemacht und was nach der Ausbildung ?


    Gruss Andy

  • Habe ne kaufmännische Ausbildung gemacht, danach noch ein Jahr gearbeitet und dann zwei Jahre Fachabitur. Nun bin ich seit einem Jahr Arbeitslos und will halt im August mit der Ausbildung beginnen.
    Weißt du ob es generell möglich ist, dass ich die Ausbildung in Hannover machen kann, trotz dessen meine Eltern in Berlin wohnen? Immerhin könnte ich diese Ausbildung ja auch in Berlin machen.

  • Die zwei Jahre des Fachabiturs zählen nicht mit. Die Arbeitslosigkeit zählt zu der Erwerbstätigkeit. Damit hast du ja quasi 1 Jahr Erwerbstätigkeit und 1 Jahr (bzw. die Zeit bis zur Ausbilung) Du erreichst aber trotz der Arbeitslosigkeit nicht die drei Jahre, somit wirst du auch nicht elternunabhängig gefördert.


    Damit könnte es auch Probleme mit der Schule in Hannover geben, wenn die gleiche Ausbildung auch am Ort der Eltern gemacht werden kann. Wenn du keine sehr guten Gründe für die Ausbildung in Hannover hast, dann wird sehr eng.


    Klausi

  • Das soll mal einer verstehen. Wenn ich arbeitslos bin, zählt es zur Erwerbstätigkeit und wenn ich was mache (Schule) wo ich ebenfalls einen eigenen Haushalt führe, dann wiedrum nicht? Naja, trotzdem danke für eure Antworten.


    Meint ihr ein Grund für den Umzug nach Hannover wäre die Eigenständigkeit und die Freundin, die in Hannover wohnt?
    Ich meine, ich wohne jetzt 5 Jahre nicht mehr zu Hause und ich kann doch nicht wieder dort einziehen bis zum Ende der Ausbildung. Die Wohnung meiner Eltern wäre auch viel zu klein für drei Leute, die haben ja gerade mal 3 Zimmer.