Hartz IV als Ersatzleistung?

  • Hallo zusammen!:)


    Ich habe soeben in diesem Text


    http://www.bafoeg-aktuell.de/bafoeg-foerderungsdauer.html


    gelesen, dass aufgrund von Kindeserziehung Urlaub beantragt werden muss (auf die Dauer von zwei Jahren).


    Jetzt stellen sich für mich folgende Fragen, da ich davon betroffen bin:


    1. wird Hartz IV in gleicher Höhe wie das BAföG gewährt?
    2. was passiert, wenn ich meinen "Urlaub" beende, wird mir die Zeit auf die BAföG Förderungshöchstdauer angerechnet. Ich habe ja vor, das Studium wieder aufzunehmen und zu beenden:)


    Für Eure Hilfe bedanke ich mich schon im Voraus


    Lieben Gruß


    Suse

  • Hallo Suse,


    zur 1. Frage:
    Die Höhe des ALG II richtet sich nicht nach der Höhe des BAföG, vielmehr ist hier unter anderem auch das Einkommen des Kindesvaters (Stichwort Bedarfsgemeinschaft / eheähnliche Gemeinschaft) sowie sonstige Leistungen wie Kindergeld, Erziehungsgeld usw. ausschlaggebend.


    zur 2. Frage:
    Die Förderungshöchstdauer heisst Förderungshöchstdauer, weil die Förderung höchstens so lange dauert ;)
    Wenn Du während der Beurlaubung keine Förderung erhälst, dürfte sich das m.E. auch nicht auf die Förderungshöchstdauer auswirken.


    Gruß


    Philipp

  • Erst einmal vielen dank für die schnelle Antwort;)


    Spielt also auch die Altersgrenze von 30 Jahren keine Rolle, da ich das Studium vorher begonnen habe? Ratet mal, wie alt ich bin:D


    LG


    Suse

  • Hi,


    nein - im Gegenteil, es ist sogar im Gesetz vorgesehen, dass Mütter, die durch die Kindererziehung daran gehindert waren, weiterzumachen, auch nach dem 30. Lebensjahr gefördert werden.


    (allerdings ohne Gewähr auf Richtigkeit - da ich kein Anwalt bin)


    Birgit