Hartz4 und Fördern?

  • Das Grundprinzip Sozialhilfe und Alg2 zusammen zu legen war schon richtig,aber es hat doch das Problem nur verlagert.Ehemalige Soziempfänger haben laut Hartz4 die Chance wieder in Jobs gebracht zu werden durch sogenanntes "Fördern".


    Naja das Fördern habe ich mir etwas anders vorgestellt,den damit ist es nicht weit her.Und das bringt auch nichts wenn keine entsprechende Arbeit zur Verfügung steht!


    Ich sehe das System Hartz4 deshalb als nicht Tragfähig weil hier nur die Arbeitsuchenden verwaltet werden und wie schon zu sehen diffamiert und ständig versucht zu Kontrollieren bis aufs Äusserste.Die Umfragen zu Vermittlung seitens der Arbeitsagentur in den ersten Arbeitsmarkt bzw Angebote der AG an Betroffene halten sich doch schwer in Grenzen!


    Wieviel Arbeitsangebote (1Arbeitsmarkt) bekamen Sie in 1 Jahr beim Amt?


    Keines 60%
    1-5 36%
    6-10 4%
    10-. 0%


    Die ständigen Represalien gegenüber Hartz4lern zeigen doch das es mehr Fordern als Fördern ist!


    Jemand der Arbeitet sollte mehr haben wie jemand der nicht Arbeiten geht!


    Aber leider sieht die Realität anders aus!Wenn sich hier nicht bald was ändert bricht der Soziale Unfrieden aus in welcher Form auch immer!


    Als ich in Arbeit war habe ich auch gedacht das ich niemals Arbeitslos werden würde im Kommunalen Dienst und auch etwas "schlechter" über Arbeitslose gedacht.Nun hat sich die andere Seite gezeigt und ich muss feststellen das es unmenschliche Züge animmt.Mein Werdegang als Arbeitsloser und zeitweise wie zu Lesen "nicht alg2" aufgrund von Willkür der Arge , ist erschreckend realitätsnah.Und im Gegensatz zu manch Arbeitenden sehe ich Tag für Tag aufgrund meiner Arbeit auf meiner Webseite und vor allem im Forum die represalien,Diffamierungen und schlimmeres die uns ein Teil der Gesellschaft zu Teil werden lässt, gelenkt von Politikern und sogenannten Eliteköpfen bis hin zu gesteuerter Presse die nur eins im Sinn hat , das Feindbild für die Verfehlte Politik zu verfeinern.Die Politik hier im Lande braucht schuldige für das Versagen der Farbigen Koalition , und das sind nun mal alle alg1 und vor allem alg2 Bezieher!Die Politik ist nicht im Stande ein Konzept hervorzubringen das anders wie die sozialschmarotzer Reform, funktioniert!Ich bin in keinster Weise Dumm oder Faul.Aber wie schon gesagt wenn mir jemand zeigt wie man "8 " Milionen Vollzeitjobs schaffen will von denen man Leben kann den wähle Ich sofort zum Bundeskanzler.


    Aber nichts desto trotz selbst wenn ich wieder Arbeit habe werde ich weiter gegen den Sozialraub kämpfen.Den ich vergesse die Menschen nicht denen es nicht gut geht oder keinerlei Chancen bekommen wieder Arbeit zu bekommen.Ich kernne die Seite jetzt und seine Folgen!


    mfg Dirk Grund

  • Du sprichst mir aus der Seele !
    Ich selbst bin seit gut drei Jahren aufgrund von Krankheit nun zuhause.
    Mein Chef hat mir meinen Job bisher noch nicht gekündigt, weil er weiß, wie sehr ich daran hänge und wie wichtig es für mich ist,noch Verbindung zur Apotheke zuhaben nach über 33 Jahren Betriebszugehörigkeit!. Aber es hat sich herausgestellt, dass ich nicht wieder in meinen PtA-Job zurückkehren kann, da ich aus gesundheitlichen Gründen keinen Vollzeitjob mehr machen kann.
    Habe inzwischen endlich eine Erwerbsminderungsrente mit Hilfe des Sozialverbandes vor Gericht durchsetzen können. Unendliche Gutachtertermine ! Da waren solche Schnarchnasen von Psychodoktoren dabei, die einen innerhalb weniger Stunden - wenn überhaupt so lange- mal eben abgeurteilt haben; manche waren über meine Krankheit nichtmal im Bilde - aber ein Urteil haben sie dennoch abegeben!
    Vernichtend natürlich - denn die arbeiten ja f u e r die Versicherung! Neutral - dass ich nicht lache!!!!
    Glücklich werde ich mit dem bissel Rente aber auch nicht !
    Es reicht hinten und vorne nicht zum Leben!
    Ich leide sehr unter den "Drohbriefen", die ich immer wieder von der Agentur für Arbeit erhalte ... ich nenne sie so, weil sie einem grundsätzlich unterstellen, dass man arbeitsscheu und faul ist! Die persönlichen Gespräche sind allerdings nicht so!
    Wenn ich schon höre : "....ihre Mitwirkungspflicht vernachlässigt" ..... was dann auch überhaupt nicht stimmt, weil wieder mal jemand nicht richtig in meine Akte geguckt hat!
    Ich habe schon x-Mal nachgefragt, ob es keinen Job gibt, den ich von zuhause aus machen kann.... die Antwort: ... leider nichts seriöses... Tsä!


    Also, nochmals vielen Dank für Deine Ausführungen zum Thema Arbeitswilligkeit!
    Mir wäre es auch am liebsten, ich müßte nicht bei der ARGE betteln gehen! Aber sonst kann ich mir auch gleich 'nen Strick nehmen!
    Gruß Bini

  • Hallo Bini !


    Wenn ich bedenke, das zwischen Deinem Schreiben und dem von Dirk fast 4 Jahre vergangen sind und die Problematik sich nicht verändert hat, kann ich nur froh, das ich mit meiner Frau rechtzeitig aus Deutschland abgehauen bin.
    Hier in meiner neuen Heimat, habe ich, nicht mehr ganz frisch und 59jährig, noch eine neue Arbeitsstelle mit einem Monatlichem Einkommen Euro 1950.- gefunden.
    Tja, nun kann nicht jeder einfach die Koffer packen und diesem "schönen Deutschland" den Rücken kehren.
    Daher wünsche ich allen, die diesem Staat und seiner Wilkür ausgesetzt sind alles gute, also auch Dir.


    Pummel