Verdienst 400€ und Bafög

  • Hallo.


    Auch wenn hier noch nicht so viel los ist, hoffe ich, dass man mir helfen kann.


    Ich bekomme für mein Studium Bafög i.H.v. ca. 250 monatlich. Nun ist es aber so, dass ich mir an der Tankstelle um die Ecke auch noch 400€ monatlich dazuverdiene.


    Ich habe gelesen, dass man für Bafög aber nur höchstens 350€ verdienen kann. Was mache ich denn jetzt? Was passiert mit meinem Bafög? Wird mir das gestrichen???


    Hoffe auf rasche Hilfe. Danke.


    MfG,
    Tom

  • hallöchen,


    meinem kenntnisstand darfst du eur 350 anrechnungsfrei nebenher verdienen. alle darüber hinaus wird auf dein bafög angerechnet.


    also wenn du beispielsweise eur 400 nebenher verdienst und bis dato bafög i.h.v. eur 250 bekommen hast, wird deine bafög-auszahlung um eur 50 gekürzt...also in zukunft eur 200.


    gruß,


    christoph

  • Hi,


    echt? Das ist ja gemein!


    Da wird man echt noch fürs arbeiten bestraft?


    Da versteh einer die Welt - ok, wenn man jetzt richtig viel Geld verdient, sehe ich das ja noch ein .... aber bei 400 €... :-((.


    Gott sei Dank muss ich nicht mehr studieren.


    Birgit

  • Hallo zusammen,


    aus einem Merkblatt
    zur Anrechnung von Einkommen des Auszubildenden nach
    § 21 ff. Bundesausbildungsförderungsgesetz
    Stand: 13.01.2004


    "Auszubildende an Hochschulen, Akademien, Höheren Fachschulen, Kollegs, Abendgymnasien und in solchen Fachschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt, haben einen Freibetrag in Höhe von monatlich 215 Euro. Das heißt, sie können unter Berücksichtigung aller genannten Abzugspositionen im Bewilligungszeitraum monatlich 350 Euro brutto anrechnungsfrei hinzuverdienen."


    Ganz konkret, heißt das, ich kann von meinem Arbeitgeber 350 Euro bekomme (während er zusätzlich von diesem Betrag 30,1% an die Minijob-Zentrale abgibt), davon Werbungskosten und Sozialpauschale abziehe und auf meinem Formblatt dann nur 215 Euro angebe?


    Oder ist mein "Brutto"Einkommen das, was mein Arbeitgeber insgesamt bezahlt, also 350€ plus 30,1%?


    Vielen Dank für alle Erklärungstheorien ;)

  • Das freut mich zu hören, vielen Dank.


    Wenn ich also 350€ ausbezahlt bekomme, rechne ich erst die 77€ Werbungskosten und dann die 21,5% Sozialpauschale runter (habe dann 215€), und das ist dann das, was ich auf meinem Formblatt angebe?


    Oder muss ich das ganze Zeug tatsächlich erst bezahlen und krieg es erst wieder, wenn ich meinen Lohnsteuer-Jahresausgleich mache?


    Ich liebe diesen bürokratischen Mist.

  • wenn du als minijobber (400 € job) arbeitest, wirst du vermutlich keinen lst-jahresausgleich machen müssen;)


    bekommst du 350 mtl. ausbezahlt, musst du dir keine gedanken machen und auch nicht unnötig herumrechnen...

  • Moin moin...also nur nochmal zum Verständnis ob ichs auch richtig verstanden hab...bekomme z.Zt. 70 € (echt viel!) Bafög...werd aber demnächsten noch auf 400€ Basis arbeiten...dann kann ich bis 350 € verdienen ohne das mir das Bafögamt was kann oder irgendwas abzieht oder sonst was?! Nur zur Sicherheit, dass auch ich es vestanden hab ;)

  • Hallo, ja soweit ich da durch steige stimmt das so. Was ich mich jedoch frage, meldet man einen Minijob an beim Bafögamt wenn man diesem beginnt (also auch schon im laufenden Jahr während der Bescheid gilt wo jedoch noch kein zusätzliches Einkommen eingetragen ist, da dies bei der Beantragung noch nicht bekannt war), oder erwähnt man dies erst bei der nächsten Antragsstelltung. Wenn man den Minijob zeitnah Anmeldet, gibt es da Richtlinien, Formulare etc. Ich finde zu dem Thema speziell nichts. Vielleicht kann mir hier ja einer Helfen...


    Ach zum Einstig hat mir die Seite sehr geholfen:
    http://www.studis-online.de/StudInfo/Studienfinanzierung/jobben.php



    :rolleyes: