Wird Berufsfachschule angerechnet?

  • Hallo Zusammen,


    zu meiner Situation:
    Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung zum Kaufmann im Groß und Außenhandel und 3 Jahre und 3 Monate Berufserfahrung als Angestellter. Nun habe ich vor ein Vollzeit Studium zum Staatlich geprüften Betriebswirt an einer Privatschule zu machen.
    Meine Berufsausbildung war eine auf 2 Jahre verkürzte Ausbildung, auf Grund einer vorherigen 2 jährigen Berufsfachschule Wirtschaft.


    Um Elternunabhängiges Bafök zu bekommen benötigt man
    eine Abgeschlossene Berufsausbidlung sowie mind. 3 Jahre anschließende Berufserfahrung. (So habe ich das jedenfalls verstanden.)


    Und nun mein Problem. Ich komme grad vom Landkreis und wollte meinen Antrag dort abgeben. Problem ist angeblich nun das meine Ausbildung nur 2 Jahre dauerte, und man für elternunabhängiges Bafök angeblich eine 3 jährige Berufsausbildung benötigt.
    Die 2 Jährige Berufsfachschule Wirtschaft, welche ja mein erstes Ausbildungsjahr war, wird angeblich nicht angerechnet.


    Nun meine Frage: Ist das wirklich zu hundert Prozent korrekt?
    ODer hat die Dame evtl. irgendwas falsches nachgeschlagen?


    BITTE DRINGEND UM HILFE.
    Da meine Eltern zuviel verdienen ( was mir aber mal garnichts bringt ) werde ich so wie es aussieht KEINEN Cent bekommen.


    Vielen Dank im vorraus und herzlichste Grüße
    Christoph

  • Wenn die Berufsfachschule Wirtschaft nicht zwingend Gegenstand der Ausbildung war (d.h. könnte man die Ausbildung auch ohne vorherigen Besuch der Berufsfachschule absolvieren), so wird das Jahr nicht angerechnet.


    Die andere Frage ist natürlich auch, ob man die Ausbildung auf 2 Jahre verkürzen könnte, wenn man die Berufsfachschule nicht macht. Ich weiß aber auch nicht wirklich, ob das etwas zur Situation beitragen würde.


    Klausi

  • Zwingend gegenstand der Ausbildung ist die Schule nicht.
    Also man hätte die Ausbildung auch mit normalem Realschulabschluß machen können. Allerdings dann für 3 Jahre.
    Und Nein, man hätte die Ausbildung ohne diese Schule nicht verkürzen können. Sprich die 2 Jahre Schule waren das erste Lehrjahr.
    Ich bitte nochmal alle die irgendwie Ahnung haben mir zu helfen.
    Das kann jawohl nicht wahrsein das mich Deutschland jetzt bestraft weil ich mich gebildet habe.


    Des weiteren haben mich meine Eltern durch die 2 Jährige Fachschule insgesamt mit der verkürzten Ausbildung 4 Jahre unterstützt und finanziert.
    Wäre ich gleich nach der normalen Realschule in die Ausbildung gegangen und hätte normal 3 Jahre gelernt, hätten mich meine Eltern ja somit nur 3 Jahre, also sogar ein Jahr weniger unterstüzt.
    Und dann hätte ich jetzt elternunabhängiges Bafög bekommen!


    WO BITTE IST DA DIE LOGIK LIEBES DEUTSCHLAND???


    *Kopfschüttel*