Bafög nach Uni - und Fachrichtungswechsel

  • Hallo alle zusammen!


    Ich habe 3 Semester Informatik studiert, ohne BAföG zu beantragen und möchte zum WS 09 die Uni und die Fachrichtung wechseln, jetzt habe ich gehört das ich dann keinerlei Ansprüche auf Bafög mehr habe.


    Meine frage ist jetzt wie das eigentlich ausschaut, die Uni habe ich aufgrund vieler Probleme nicht bewältigen können, die ersten zwei Semester bin ich ganz normal hingegangen die Kurse besucht und auch einige Klausuren mitgeschrieben, diese leider nicht bestanden.
    Dann wollte ich im 3semester noch mal das erste Semester wiederholen.
    Jedoch dann dies nicht aufgrund motivations- Probleme und Depressionen in angriff genommen.
    Bin auch in einer psychotherapeutischen Behandlung(Therapeut und Psychologe).


    Der Grund für den Studienwechsel ist nun auch das ich in der zeit der Abwesenheit von der uni gemerkt habe, das ich mich wenn’s um Kreativität geht besser ausleben kann und dies nun auch in diese Richtung studieren will.

  • Ein Fachrichtungswechsel sollte spätestens nach dem 3. Semester erfolgen und sollte mit wichtigen (gesetzlich anerkannten!) Gründen belegt werden. Diese können beispielsweise Neigungswandel, fehlende intellektuelle Eignung oder sogar Wandel der Weltanschauung und Konfession (z.B. bei theologischen Studiengängen) sein.


    Zitat


    Der Grund für den Studienwechsel ist nun auch das ich in der zeit der Abwesenheit von der uni gemerkt habe, das ich mich wenn’s um Kreativität geht besser ausleben kann und dies nun auch in diese Richtung studieren will.


    Dass das ein wichtiger Grund im Sinne des BAföG ist, würde ich bezweifeln. Es kommt aber auf die Argumentation an.


    Klausi

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Pikary ()

  • Hmm, also das WS09 wäre ja dann erst nach dem 4. Semester, es sei denn ich melde mich jetzt nicht zurück, so dasses nur 3. Semester sind(also Exmartikulieren), bleibt aber dennoch ein halbes jahr dazwischen wo dann evtl. Kindergeld wegfällt?


    Aber wie genau sieht das jetzt aus, nach 3. Semester noch die Möglichkeit auf BAföG, aber nach dem 4.Semester nicht?


    Und was ist denn mit Psychotherapie, hat das keinerlei einfluss? ich mein Studieren war mir wirklich nicht möglich (kann Psychologe bestätigen)


    meine frage ist halt wieviel aussage kraft hat das?
    oder in wieweit wird das berücksichtigt.


    Fragen über fragen


    Aber danke im Vorraus

  • Zitat


    Aber wie genau sieht das jetzt aus, nach 3. Semester noch die Möglichkeit auf BAföG, aber nach dem 4.Semester nicht?


    jupp;)


    Wie Klausi schon beschrieben hat, es kommt auf den Grund an und ganz wichtig ist die Argumentation! Wenn dir dein Psychologe etwas in der Hinsicht attestiert, dann dürfte das passen.

  • Okay, also lieber Exmartikulieren und Hoffen das alles klappt^^


    Noch ne frage ist jetzt wie siehts mit dem Kindergeld aus wenn ich mich jetzt Exmartikuliere, fällt das dann weg bis ich wieder ein studium anfange oder gibts da irgend ne sonder klausel?


    Und ne weitere frage wie schauts bei nem Urlaubs Semester aus? auch wegfall des BAföG anspruchs?


    Also wenn ich quasi für die zeit dann nen Urlaubs Semester machen würde.


    Is echt grad ne verzweifelte situation :(
    deshalb die vielen fragen