Anspruch zwischen Studienabbruch und Studienneubeginn?

  • Hallo,


    ich habe folgendes Problem und hoffe, ihr könnt mir helfen.
    Ich bin jetzt 22 Jahre alt und zur Zeit Studentin. Allerdings ist das Studium nicht das, was ich mir vorgestellt habe und ich werde mich zum Ende des Semesters exmatrikulieren und im WS 09/10 ein neues Studium beginnen. (In der Zwischenzeit würde ich auf 400 Euro Basis arbeiten.) Nun liegt zwischen den beiden Ausbildungsabschnitten mehr als eine Übergangszeit von 4 Monaten. Somit stünde mir erstmal kein Kindergeld zu.
    Ich würde mich allerdings innerhalb der Übergangszeit für das Studium bewerben und damit sicherlich auch zeigen, dass ich den nächsten Ausbildungsabschnitt nicht in der geforderten zeit beginnen kann, da das WS nunmal im Oktober beginnt und nicht vorgezogen werden KANN.
    gibt es da irgendeine regel, die besagt, das mir bzw meinen Eltern das Kindergeld zu steht?


    Vielen Dank für eure Hilfe.
    LG greta

  • Zitat


    Kind ohne Ausbildungsplatz


    Für ein Kind ohne Ausbildungsplatz steht Kindergeld ab dem 18. Lebensjahr bis zum 25. Lebensjahr zu. Dies gilt aber nur, wenn das Kind eine Ausbildung beginnen möchte, dieses aber wegen Fehlens eines Ausbildungsplatzes nicht möglich ist. In diesem Fall kann das Kind ohne Ausbildungsplatz nur berücksichtigt werden, wenn es trotz ernsthafter Bemühungen um einen Ausbildungsplatz eine Ausbildung zum frühestmöglichen Zeitpunkt wegen Erfolglosigkeit der Bemühungen nicht antreten kann. Die Erfolglosigkeit der Bemühungen ist z.B. durch Absagen auf die getätigten Bewerbungen nachzuweisen oder glaubhaft zu machen.


    Möglicherweise könnte das, was du oben vorgeschlagen hast, Erfolg haben. Du kannst ja dann nachweisen, dass du dich um einen neuen Ausbildungsplatz (Studium) bemüht hast.


    Klausi