Elternunabhängig(25, Ausbildung, Kind)?

  • Ich bitte um eure Hilfe!


    Bin 25 Jahre, lebe seit meinem 16. Lebensjahr nicht mehr zuhaus,
    habe eine 3-jährige Berufsausbildung (2001-2004),
    danach Arbeitslosigkeit (ALG I, ca. 350 EUR + ALGII ergänzend, 2004-08.2005),
    Mutterschutz (08.-11.2005),
    Geburt meiner Tochter (09.2005),
    Erziehungszeit (09.2005-09.2008),
    Abendgymnasium (09.2006-2009),
    habe seit der Geburt meines Kindes von ALG II gelebt.. :o


    Würde ein Antrag auf elternunabhängige Förderung Erfolg versprechen??


    Das Verhältnis zu meiner Mutter ist frostig, sie würde sich gegen eine Finanzierung sträuben, sie verdient "durchschnittlich gut", mein Vater verdient viel, hat jedoch hohe Kreditbelastungen durch sein Haus. Würde diese Belastung im Falle einer elternabhängigen Berechnung wenigstens berücksichtigt werden? Möchte meinen Vater nicht finanziell in Schwierigkeiten bringen..


    Ich bedanke mich schonmal im Vorfeld für eure Einschätzungen!

  • So wie es aussieht, möchtest Du über das Abendgymnasium deine Hochschulreife auf dem zweiten Bildungsweg nachholen.


    Unabhängig der Regelungen zur vorherigen Erwerbstätigkeit, Mutterschutz etc. wird ein Besuch des Abendgymnasiums grundsätzlich elternunabhängig gefördert.

  • Vielen Dank für die Antwort!
    Ich habe vergessen zu sagen, dass ich die elternunabhängige Förderung für ein Studium bekommen möchte, nicht für die Abendschule.
    Ich bin mir im Klaren, dass ich Anspruch auf elterunabhängige Förderung für das Abendgymnasium habe, jedoch ist die Förderung in meinem Fall deutlich niedriger als mein bisheriger ALGII Bezug, deshalb verzichte ich auf einen Antrag.

  • Hm... Bis jetzt (und das ist schon seit 2,5 Jahre) habe ich kein Problem mit dem Arbeitsamt bekommen. Die zahlen ohne Murren ALGII, jedoch laufe ich immer mit dem Risiko herum, dass ich voll vermittelbar bin, für den Arbeitsmarkt und ich dann eine Stelle bekommen könnte, bei der man nach 18 Uhr arbeiten muss, also die die Abendschule dann ausschließt. Aber das nehm ich halt hin.
    Ja, du hast recht, den Kinderbetreuungszuschlag werd ich auch beantragen ;)
    Nebenbei: Gibt es eigentlich Unis mit angeschlossener Kita?