Über die Hälfte weniger Bafög als sonst. Brauche Hilfe

  • Hallo,
    ich bin wirklich etwas verzweifelt.
    Ich studiere an einer Hochschule seit 2003. Zu Beginn habe ich Bafög beantragt und auch erhalten. Da sich aber aus verschiedenen Gründen mein Studium verzögert hat, erhielt ich dann kein Bafög mehr.
    Irgendwie kam ich durch und jetzt habe ich den Master begonnen und konnte wieder beantragen, jetzt bekommen ich allerdings ca. die Hälfte weniger (und vorher war es schon nicht viel), obwohl sich finanziell bei mir und meinen Eltern nicht viel geändert hat.


    Sämtliche Online Bafögberechner geben mir ein anderes Ergebnis an, obwohl ich immer dasselbe eingebe. Keiner trifft den Betrag den ich jetzt bekomme und die Ergebnisse unterscheiden sich erheblich (von 0-260 Euro).
    Deswegen bin ich jetzt sehr aufgeschmissen und weiß nicht an wen ich mich wenden soll.
    Ich würde gerne von einer neutralen Stelle aus mein Baföganspruch neu berechnen lassen, weiß aber nicht ob es sowas gibt.
    Zu meinem Bafögamt zu gehen, halte ich für sinnlos, denn wer würde dort schon einen möglichen Fehler eingestehen? Außerdem ist meine Sachbearbeiterin sehr unfreundlich und nicht gerade hilfsbereit (ist noch nett ausgedrückt). Zu mal ich ja gar nicht abschätzen kann, was richtig oder falsch sein könnte.
    Ich weiß auch nicht ob ich Wiedrspruch einlegen kann?
    Allgemein will ich einfach mit Sicherheit wissen, ob mein aktueller Bafögbetrag richtig ist, da ich mir einfach nicht erklären kann, warum ich bei kaum finanziellen Veränderungen Erhöhung des allgemeinen BAfögsatzes etc. jetzt nur noch die Hälfte von dem bekomme, was ich schon mal gekriegt habe.


    Kann mir jemand helfen??

  • vergleiche doch mal die Daten auf dem Bescheid mit den Daten aus dem Steuerbescheid Deiner Eltern Vielleicht hat sich doch mehr verändert als Du glaubst. Hattest Du vielleicht 2003 auch noch in Ausbildung befindliche Geschwister die jetzt fertig sind mit Schule oder Ausbildung ?


    Gruss Andy

  • Geschwister habe ich gar nicht. Es hat sich, wie gesagt, kaum etwas geändert.
    Mein Vater verdient aber 100 Euro mehr Brutto!!
    Dann vermute ich mal das es daran liegt.
    Ich konnte und kann mir nur nicht vorstellen, dass dieser geringe Betrag solche Auswirkungen hat!!
    Vor allem da der Baföganspruch gestiegen ist und auch der Freibetrag erhöht wurde.
    Ich hab zwar damit gerechnet, das ich weniger bekomme, aber das ich dann nur die Hälfte krieg, das erscheint mir nicht ganz ausgeglichen.
    Als würden 100 Euro Brutto mehr soviel ausmachen und dabei verdient mein Vater nur ein paar 100 Euro mehr, als ein HartzIV Empfänger bekommen würde.
    Daran sieht man mal wieder, dass den kleinen Leuten am meisten Geld abgenommen wird, auf jede erdenkliche Weise.