Was ist Fachrichtungswechsel

  • Hallo, allerseits. Mal ne Frage. Was wird im Sinne der Bafög-Genehmigung eigentlich als Fachrichtungswechsel definiert. Folgende Situation: Ich hab 6 Semester Chemie an der Uni in München studiert und ohne Bafög bei meinen Eltern gewohnt.Dann bin ich auf die FH Nürnberg gewechselt, wo ich Chemie weiter mache kann aber nicht mehr bei meinen Eltern wohnen und hab daher Bafög beantragt. Der Studiengang heißt an der FH angewandte Chemie. Bafög wurde mir unter Hinweis auf Fachrichtungswechsel nach dem dritten Semester nicht genehmigt (§7 Abs 3). Das verstehe ich nicht, da ich doch im gleichen Fach geblieben bin (oder nicht?). Wer kann mir da näheres sagen? M.E. müßte ich doch Bafög bekommen.:rolleyes:

  • das ist mal echt ne gute frage, den unterschied zwischen "chemie" und "angewandte chemie" kenne ich auch nicht. kann es vllt. daran liegen, dass du von einer uni auf eine fh gegangen bist und das studium an der fh "schmaler" ausfällt?


    anders kann ich mir das echt nicht erklären. zur not würde ich mal bei der bafög stelle anfragen, die dir bafög verwehrt.

  • Hallo, Pikary,
    genau das hab ich gemacht. Die Auskunft war hanebüchen: Wenn ich in Nürnberg angefangen hätte, wäre ich im Diplomstudiengang gewesen. Durch den Wechsel bin ich 2 Semester zurückgestuft worden und damit im Bachelorstudiengang, was als Fachrichtungswechsel gewertet wird. Ich war aber in München auch im Bachelor und für die Studienordnung kann ich nix. Aber da hat sich die BAFÖG-Stelle auf keine Diskussion eingelassen. So ein Schwachsinn!