alleinerziehend, Bafög, etc.

  • Hallo zusammen!


    Ich hoffe, dass Ihr mir weiterhelfen könnte. Beim folgenden Fall gehts es um meine alleinerziehende Schwester.


    Diese, 25 Jahre, studiert Bio/Englisch auf Lehramt (Bsc. glaube ich) und hat eine 1 1/2 jährige Tochter. Der Vater ist schon vor der Geburt meiner Nichte nach Mexiko gegangen und eine Rückkehr steht nicht in Aussicht. Er zahlt keinen Unterhalt für das Kind, hat jedoch die Vaterschaft anerkannt. Den Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt (oder der zuständigen Stelle) bekommt sie nicht (warum auch immer).


    Nun ist meine Schwester Bafög-Bezieherin. Sie bekommt allerdings nur 250 €, den Rest soll meine Mutter zahlen. Mein Vater (von aneinander geschieden) muss garnichts zahlen, da er nicht Einkommenssteuerpflichtig ist bzw keine Einkommenssteuer zahlt.
    Meine Mutter ist aber aufgrund von Lohnkürzungen (Firma kurz vor der Insolvenz) und Kreditbelastungen (Haus/Auto) nicht in der Lage die zusätzlichen 250,00 € aufzubringen.


    Nun die Frage an Euch Experten :) :
    Was kann man tun, damit meine Schwester ausreichend Geld zur Verfügung hat und meine Mutter nicht einen zusätzlichen Job annehmen muss, damit sie die zusätzlichen 250 zahlen kann?
    Widerspruch gegen den Bescheid? (Frist noch nicht abgelaufen!)
    Welche zusätzlichen Gelder kann man beantragen? Und vorallem, wo?
    Wie sieht es mit rechtlichem Beistand aus? Asta-Anwälte etc.?


    Da sich die "normalen" Anlaufstellen wie Bafög-Amt, ProFamilia, etc. sehr zurückhalten mit der Beratung, wäre ich Euch s e h r dankbar, wenn Ihr Rat wüsstet und den einen oder anderen Tipp parat hättet!


    Wenn Ihr noch Details wissen müsst, bitte posten!
    Ich danke Euch schon mal im voraus für Euere Mühe.
    Grüße
    Bleß