Wohnwert als Einkommen

  • Hallo,


    in den "Unterhaltsrechtlichen Leitlinien der Familiensenate in Süddeutschland" ist im "Punkt 5) Wohnwert" zu lesen:


    ... ein Wohnwert liegt nur vor, soweit der Wohnwert den brücksichtigungsfähigen Schuldendienst, erforderliche Instandhaltungskosten und die verbrauchsunabhängigen Kosten ... übersteigt.


    Frage: wenn hohe Instandhaltungskosten für die Sanierung anfallen, die mittels Eigenkapital finanziert werden, können diese vom Kosten vom Wohnwert abgezogen werden?


    ... Wenn es nicht möglich oder nicht zumutbar ist, die Wohnung aufzugeben und das Objekt zu vermieten oder zu veräußern, kann statt dessen die ersparte Miete angesetzt werden, die angesichts der wirtschaftlichen Verhältnisse angemessen wäre. Dies kommt insbesondere für die Zeit bis zu Scheidung in Betracht, wenn ein Ehegatte das Eigenheim allein bewohnt.


    Frage: Gilt der erste Satz nur in der Zeit bis zur Scheidung, oder eben auch danach aber insbesondere für die Zeit bis zur Scheidung


    Danke und Grüße,
    Hans