Vermögen und Bafög Anspruch

  • Hallo,

    ich studiere z.Zt. im 3. Semester ( seit WS 2020) und habe bis jetzt kein BAfög beantragt, da meine Eltern zuviel verdient haben. Es war auch nie angedacht. Jetzt geht Vater in Frührente und eine Beantragung wäre möglich. Jetzt habe ich viel über rechtsmissbräuchliche Vermögensübertragung gelesen und bin mir unsicher. Meine Eltern haben in 12/2019 einen für mich angelegten fälligen Sparvertrag ( ca. 5.0000 €) auf ihr Konto überwiesen, da sie meinen Führerschein bezahlt haben und mir natürlich das Studium bezahlen . Hintergrund war der, dass ich das Geld nicht quasi täglich vor Augen haben sollte ( auf meinem Girokonto bzw. Sparkonto im online-banking)

    Meine Fragen:

    1) ist das überhaupt rechtsmissbräuchliche Übertragung, da der Betrag ja unter 8.200 € liegt

    2) Soll ich den Betrag per jetzt auf mein Konto umbuchen ( irgendwas steht in den Hinweisen zu Vermögen, welches angerechnet wird wenn es im zeitlichen Zusammenhang übertragen wurde )

    3) Ist das überhaupt noch relevant, da ja schon fast 2,5 Jahre her ist und Antragstellung in 03/2022 oder so erfolgt ? Ich habe in dem Formular gelesen, dass man auch während seiner Ausbildung nicht verschenken darf - ich dachte immer zeitlicher Zusammenhang mit der Antragstellung ?

    Habe nix zu verbergen will nur alles richtig machen. Man hört ja die abenteuerlichsten Geschichten .


    Grüße Johanna-M.