Bafög nach Scheidung oder Unterhalt?

  • Hallo Zusammen,


    ich habe eine Frage, aber ich bin mir nicht sicher, ob die hierhin passt oder nicht. Falsch ich in diesem Forum falsch bin, dann sagt gerne einfach Bescheid (am liebsten mit einem Tipp, an wen ich mich stattdessen wenden kann).


    Und zwar ist es so, dass ich derzeit im 2. Semester studiere. Bisher hat mein Mann mein Studium finanziert und ich habe keinerlei staatliche Unterstützung in Form von Bafög benötigt. Nun krieselt es in unserer Ehe im Moment immer wieder enorm und ich habe große Zweifel, ob unsere Ehe Bestand haben wird. Neben den ganzen emotionalen Folgen habe ich insbesondere auch Sorge, wie ich im Falle einer Trennung mein Studium weiter finanzieren soll. Habe ich im Fall der Trennung Anspruch auf Bafög? Und ist dieses dann Elternunabhängig? Oder bekommt man in einem solchen Fall trotzdem erstmal noch Unterhalt vom Mann und wenn ja, wie lange? Ändert die Scheidung daran etwas? Oder bereits die Trennung?


    Ich möchte hier in keiner Weise wirken wie jemand, dem es nur ums Geld geht, aber da ich ernsthaft befürchte, dass wir uns vielleicht bald trennen werden, möchte ich natürlich wissen, wie es dann für mich weitergeht.... Vielleicht kann mir hier ja jemand helfen. Danke!

  • Nach aktueller Gesetzeslage dürfte es so sein, dass es als zwingende Voraussetzung auf das Einkommen der Eltern ankommt. Was studierst du denn?


    Sogenannten Ehegatten-Trennungs- und Nachscheidungs-Unterhalt bekommst du von deinem Ehemann dann, wenn du der wirtschaftlich schwächere Partner bist, also z.B. dein Mann verdient und du als Studentin einkommenslos bist. Mit deinem Mann kannst du ja darüber sprechen, dass du einen Anspruch auf Unterhalt hast, ab Beginn des Trennungsjahres. Dann kannst du ihm sagen, wie viel du bräuchtest und ob er damit einverstanden ist. Notfalls müsstest du rechtliche Schritte einleiten...alles Gute...


    Verlinkung entfernt. Bitte Forenregeln beachten und Werbung unterlassen.