Einkommen durch Vermietung - finanzierte Eigentumswohnung

  • Hallo Zusammen,

    ich erfülle die grundsätzlichen Voraussetzungen für einen elternunabhängige BAföG-Antrag. Hinsichtlich dem Einkommen und Vermögen habe ich zu meiner Fragestellung nichts im Forum gefunden und hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

    Während meiner beruflichen Tätigkeit habe ich eine Eigentumswohnung gekauft. Die Wohnung ist vermietet und ist voll finanziert (Miete und Raten kongruent).

    Was zählt als Vermögen? Die Wohnung mit dem Kaufpreis oder dem aktuellen Wert? (Kauf 2020)

    Durch die Vollfinanzierung gehört mir die Wohnung „nur“ theoretisch; die Finanzierung läuft über einen Bankkredit und einem an die Bank abgetretenen Bausparvertrag. Wirkt „nur“ der Bankkredit vermögensvermindernd oder auch der sofort der Bank ausgezahlten Bausparvertrag (hier wird ja kein verfügbares Guthaben generiert/angespart)?

    Die monatlichen Mieteinnahmen (x12) sind Einkommen. Dem gegenüber stehen die monatlichen Ratenzahlungen. Sollte das Nullsummenspiel trotzdem angegeben werden?

    Über den Verkauf der Immobilie habe ich bereits nachgedacht und mit der Bank gesprochen, jedoch ist die verlangte Vorfälligkeitsentschädigung wirtschaftlich untragbar.

    In einigen Beiträgen habe ich Kommentare zum Thema „Bedürftigkeit (BAföG) und Eigentum“ gelesen. Vielleicht können wir bei den Antworten das Thema „Sinnhaftigkeit von Altersvorsorge in jungen Jahren“ etc. ausklammern. :)

    Danke und Gruss,

    begef