Fragen zum Freibetrag für Vermögen und Einkommen

  • Hallo,


    Ich blick nicht 100% bei den Regelungen durch und möchte keinen Fehler machen.

    Folgende Sachlage: Ich habe einen 450€ Job und nutze damit meinen Freibetrag für das Einkommen von 5400€ aus.

    Jetzt habe ich ein paar gebrauchte Sachen von mir bei ebay verkauft, da ich bald umziehe und Geld für die Bafög und KFW Rückzahlung ansparen wollte.

    Jetzt habe ich etwas von gelesen, dass sowas auch unter Einkommen zählt? Das wäre sehr ärgerlich, weil ich dann Sachen "umsonst" verkauft habe auf die ich lange während dem Studium gespart hatte.


    1. Frage: Muss ich dieses "Einkommen" von meinen privaten Verkäufen jetzt noch angeben und dem Bafög Amt zurückzahlen? ;(


    2. Frage:

    Wie sieht das Ganze mit Aktienverkäufen aus? Ich habe letztes Jahr ein Depot eröffnet und wollte da in den nächsten Monaten einen Teil verkaufen, damit ich Geld sicher habe für meine baldige Rückzahlung. Da die Verkäufe aber dann noch in dem BWZ wären, zählen die ja auch zum Einkommen und würden mir direkt abgezogen werden. Also mit den Aktienverkäufen warten bis ich kein Bafög mehr bekomme? Falls ich den Freibetrag noch nicht ausgeschöpft hätte müsste ich die Verkäufe dann direkt melden? Hab gehört, dass das Bafög Amt bei vielen im Nachhinein noch wegen Kapitalerträgen alle Einkommensnachweise sehen wollte.


    3. Frage: Wenn man den Einkommensfreibetrag überschritten hat, reicht es dann nur die Nachweise für den Job oder so vorzulegen mit dem man es überschritten hat oder muss man alle Kontoauszüge vorzeigen?


    4. Frage: Andere Sache, falls meine Aktien nochmal in die Höhe schiessen ^^ Ich habe in meinem Studium 1 Jahr das KFW Bafög Bankdarlehen in Anspruch genommen, was bei ca. 9000€ Schulden liegt. Dann wäre mein Freibetrag für das Vermögen theoretisch bei 8200€ + 9000€, richtig ?


    Danke für eure Hilfe!