Urlaubsabgeltung von Tätigkeit VOR Antrag

  • Hallo zusammen,

    folgender Fall: Ich beziehe seit dem 01.11.2020 Wohngeld.

    Zum 31.10.2020 hatte ich meine Anstellung gekündigt, seitdem bin ich wieder Student.

    Nun habe ich im Dezember noch eine Zahlung über Resturlaub und Überstunden für den Zeitraum Oktober 2020 erhalten. Sprich: Vor meinem Antrag.

    Ich muss der Stelle ja Einkommensänderungen mitteilen, allerdings ist dieses Gehalt, wie gesagt vor dem Antrag erwirtschaftet worden und nur jetzt erst angekommen.

    Mein Gehalt bleibt weiterhin gleich.

    Ich habe im Wohngeldgesetz nachgelesen und dort steht in § 15 Abs. 2, dass einmalige Einkommen für einen bestimmten Zeitraum, diesem Zeitraum zugerechnet werden müssen. Das wäre in diesem Fall ja Oktober und damit VOR dem Antrag.

    Aber ich dachte ich frage zur Sicherheit nochmal nach.
    Muss ich diese einmalige Auszahlung angeben?

    Über eine Antwort würde ich mich freuen.

    Viele Grüße
    Micha

  • Hallo Micha,


    das hast du genau richtig verstanden. Beim Wohngeld - im Gegensatz zu z. B. Hartz IV - gilt nicht das Zuflussprinzip, also wann du etwas erhalten hast, sondern für welchen Zeitraum. Da du das Geld für den Monat Oktober erhalten hast (Ich gehe davon aus, dass die Abrechnung auch dementsprechend ausweist, dass es für Oktober war.), ist es für den Wohngeldbezug ab November unerheblich. Du musst das der Wohngeldstelle nicht melden.


    Viele Grüße

    Simone