Zuschüsse als Praktikant

  • Hallo,


    vielleicht erhalte ich hier eine fachmännische Aussage und Hilfe.
    :
    Meine Tochter(Studentin, 12. Semester Jura) beginnt zum 1.11.08 ein Praktikum 600 km entfernt und zieht hin, da hier keine Möglichkeiten vor Ort gegeben sind. Praktikumsvergütung ist gering, durch jobben soll+muß dazu verdient werden. Die Whng. kostet 320,-warm,zzgl. Strom, GEZ,Haftpflicht, Tel. Ich steuere bei, habe WM, Kühlschrank und diverse Möbel gekauft, mein Limit ist jedoch ziemlich ausgereizt, da ich auch nur EU-Rente (bin schwerbehindert) beziehe. Vom Vater kommt nichts, Verfahren ist anhänging, nur das Geld wir jetzt benötigt. BaföG ist lange ausgelaufen (wir schleppen uns von einem Monat bitter zum anderen; mein Sohn hat die jeweiligen Imma-Gebühren für seine Schwester bezahlt)und die BildungsKredite vom BaföG-Amt wollen wir nicht, da die für sie zuständigen Mitarbeiter m.E. nicht gerade als angenehm, beratend usw. einzustufen sind.


    Wer ist in ähnlicher Situation und weiß, ob Unterstützung beantragt werden kann, welche Unterstützung, und wo? Die mündl. Prüfungen sind erst im Febr., also ist sie bis dahin Student u. dann würde theoretisch das Referendariat beginnen.


    Fazit: Studieren an der Uni ist nur für Kinder aus reichen Schichten möglich, denn ein Studierender hat nicht wirklich die Zeit jobben zu gehen, denn darunter leidet immens das Studium und verzögert sich so unfreiwillig.


    Danke im voraus für eine Hilfestellung.


    Gruss,
    eine verzweifelte Mutti

  • wenn es so eng bei Euch ist könnt Ihr es Euch leisten den Bildungskredit wegen vermeintlicher Unsachlichkeit von BAföG Mitarbeitern sausen zu lassen, Na dann kann es ja nicht so eng sein, Weitere Förderung gibt es nämlich nicht

  • Hallo Andy,
    ich weiß nicht aus welchem Bundesland du bist, aber unser BaföG-Amt nimmt bestimmt den letzten Platz ein:-) oder steht schon im Minusbereich, aber das gehört hier nicht hin. Es gibt immer qualifizierte Mitarbeiter und solche, die es glauben zu sein...