Lastenzuschuss Tochter und Stiefvatter

  • Liebes Forum.

    Eine junge Frau hat zusammen mit ihrem Stiefvater ein Haus erworben. Da die 2 nicht mehr gewillt sind teure Mieten zu zahlen.

    Beide sind als Mieter in einem 7stöckigen Mehrfamilienhaus in getrennten Wohnungen wohnhaft. Die Stieftochter im Dachgeschoss 2 Zimmer Wohnung.

    Der Stiefvater, die Mutter der jungen Frau, deren 3 Halbgeschwister bewohnen eine 4,5 Zimmer Wohnung im Souterrain. Der Stiefvater erhält für deren Wohnung Wohngeld. Die Tochter verdient genug und braucht keines, beide Haushalte sind getrennt.


    Wie ist es nun beim Lastenzuschuss?

    Der Stiefvater und die junge Frau kauften nun ein Haus zusammen. Die junge Frau ist als 2. Kreditnehmerin bei der Finanzierung dabei, da die Bank dem Stiefvater alleine kein Immobiliendarlehen gewährte. Grundbuch läuft auch auf beide.


    Zum Haus.

    Ein Haus mit 6 Zimmern Küche 1 Bad, Gäste WC und Einliegerwohnung mitv2,5 Zimmern Küche Duschbad. Beide Wohnungen räumlich getrennt durch 2 Haustüren. Die Haustüre der grossen Hauptwohnung ist oben an der Hauptstrasse, zur Haustüre der Einliegerwohnung muss man ums Haus rum an der Seite. Von der obigen Wohnung gelangt man nicht in die untere. Keller nur ein winzig kleiner, der nicht genutzt werden kann, da zu niedrig. 3 PKW Stellplatze, keine Garage, winziger Dachboden. Die Haustechnik befindet sich durch eigene Tür von aussen getrennt neben der Einliegerwohnung.


    Kann der Stiefvater Lastenzuschuss beantragen und wie verhält es sich mit der jungen Frau. Sind die weiterhin getrennte Haushalte, oder wird nun die junge Frau in die Berechnung einbezogen, da es nun ein eigenes Haus ist, zwar mit getrennten Wohneinheiten, aber weil beide Kreditnehmer sind und beide im Grundbuch stehen? Und beiden das Haus Kreditraten werden vom Konto des Vaters abgebucht, die Tochter überweist ihren prozentualen Anteil an den Vater zurück. Grundsteuer, Gebäudeversicherung ect hat der Vater.


    Bei der Miete wars klar, getrennte Haushalte.