Aufstiegsbafög

  • Hallo miteinander,


    Ich schildere mal kurz meinen Fall.

    Ich arbeite seit 3 Jahren und zu vor habe ich viel in den Schulferien gearbeitet so ist habe ich mir schon ein schönes sümmchen zusammengespart ca. 65000 Euro.. So jetzt bin ich nat über der vermögensgrenze von 45.000 zur förderung des lebensunterhaltes. Jetz wird im Juli die MwSt gesenkt und bei mir würden auch einige Anschaffung Sinn machen. (neues Auto, neuer Fernseher, Werkzeug etc.)

    Die schulische weiterbildung beginnt im September d.h. Innterhalb der nächsten 3 Monate müsste ich die 20000 ausgeben.

    Wird es da vom Amt irgendwelche Beanstandungen geben?


    Danke für eure Hilfe!

  • Hallo,


    als Vermögen gelten alle beweglichen und unbeweglichen Sachen. Nicht als Vermögen gelten u.a. Haushaltsgegenstände (§ 17 Abs. 1 AFBG i.V.m. § 27 BAföG).


    Durch den Kauf eines neues Autos verringerst du dein Vermögen also nicht.

    Beim Werkzeug kommt es auf den Einzelfall an, ob das noch ein Haushaltsgegenstand oder schon Vermögen ist.

    Ein durchschnittlicher Fernseher zählt zu den Haushaltsgegenständen.


    Aufstiegs-BAföG muss teilweise zurückgezahlt werden.

    Wie lange dauert deine Weiterbildung? Aufstiegs-BAföG kann auch zu einem späteren Zeitpunkt beantragt werden.

    Mein Tipp: Verwende das Geld für deinen Lebensunterhalt während der Weiterbildung. Sobald du unter 60.000 € bist, kannst du Wohngeld beantragen.

    So hättest du nach der Weiterbildung keine oder geringere Schulden.


    Viele Grüße