Wohngeld auf Kurzarbeit

  • Hallo,


    schon mal vielen Dank für eure Hilfe.
    Meine Situation:

    Ich bin 22 Jahre alt, arbeite Vollzeit bei einem Unternehmen und wurde jetzt in 100% Kurzarbeit geschickt.
    Wohne in einer WG und zahlte 450€ warm/375€ kalt Miete.
    mein Netto Einkommen liegt bei 1150€.

    Durch die Kurzarbeit bekomme ich ab diesem Monat deutlich weniger Lohn nun meine Frage ob ich Wohnheld beantragen kann da eh alles schon sehr an Limit ist.


    Laut dem Rechner bekomme ich kein Geld dort wird aber auch keine Kurzarbeit eingerechnet.


    Vielen Dank euch

  • Bei Kurzarbeit Null beträgt dein Kurzarbeitergeld etwa 715 €. Durch die Corona-Aufstockung steigt es ab dem 4. Monat auf ca. 834 € und ab dem 7. Monat (bis 31.12.20) auf ca. 953 €.

    Es könnte Anspruch auf Wohngeld bestehen.

    Die Differenz zwischen deinem vorheriges Nettoeinkommen und dem KUG wird damit aber nicht ausgeglichen.


    Alternativ könntest du ALG II beantragen. Da auf KUG (im Gegensatz zu z.B. ALG I) der Erwerbstätigenfreibetrag gewährt wird, wäre ALG II in deinem Fall deutlich höher als Wohngeld.


    Zitat

    Laut dem Rechner bekomme ich kein Geld dort wird aber auch keine Kurzarbeit eingerechnet


    Dann hast du deine Daten falsch eingegeben. Du musst dein aktuelles Einkommen, also das KUG, angeben. Nicht das reguläres Nettoeinkommen. Die Wohngeldrechner übernehmen diesen Rechenschritt nicht für dich.


    Zitat

    wurde jetzt in 100% Kurzarbeit geschickt.

    Kurzarbeit bis Mai 2021


    Ein deutliches Zeichen, dass du dich schnellstmöglich nach einer neuen Stelle umsehen solltest. Ein Unternehmen, welches seine Angestellten für ein volles Jahr in Kurzarbeit Null schickt, hat wohl eher keine Zukunft mehr.