Alleinerziehend und Wohngeld

Das Forum ist derzeit geschlossen, eine Registrierung oder das Verfassen von Themen & Beiträgen sind nicht möglich.
  • Hallo zusammen,

    Ich bin neu hier und hätte paar fragen

    Ich bin seit kurzem alleinerziehend hab eine Tochter mit 2 Jahren seit der Trennung von meinem Mann wohnen wir bei meinen Eltern.

    Mein " Mann" zahlt leider nicht den Unterhalt den er zahlen müsste aber das ist ein anderes Thema X/

    Er zahlt momentan für mich und die kleine 675 Euro dann kommt kindergeld und familiengeld noch dazu ich habe schon mit Jobcenter telefoniert die meinten ich würde 450 Euro wohngeld bekommen für 65qm

    Meine Frage ich hätte eine wohnung in Aussicht die 85qm hätte und 450 kalt650 warm kosten würde.

    Bekomme ich trotz höherer qm das wohngeld?

    Nach heutigen telefonat mit Jobcenter meinte er eigentlich ist landratsamt für mich zuständig?

    Ich bin verwirrt :/

    Er meinte zum Schluss ich solle ununterschriebenen Mietvertrag bringen

    Was ist jetzt richtig

    Und was brauch ich letztendlich alles

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen

    Mfg

  • Hallo,


    beim Jobcenter kannst du ALG II beantragen, kein Wohngeld.

    Wohngeld gibt es bei der Wohngeldstelle, deren Bezeichnung je nach Wohnort unterschiedlich ist (bei uns wäre es das Amt für Wohnungswesen).


    Dass das Jobcenter dir telefonisch 450 € Wohngeld "verspricht" halte ich für ausgeschlossen.

    Ohne die Höhe der Miete (und das Einkommen) zu kennen, kann man Wohngeld nicht ausrechnen. Dem Text nach, scheint das Mietangebot zum Zeitpunkt des Gesprächs noch nicht vorgelegen zu haben. Es gab also keine Grundlage, um euren Wohngeldanspruch zu berechnen.

    Waren die 450 € evtl. die für euren Wohnort angemessene Miete? Also die Miete (kalt oder warm), die das Jobcenter maximal in der Bedarfsberechnung berücksichtigen würde?

    Die Angabe der Wohnungsgröße spricht jedenfalls dafür. Diese interessiert nur beim ALG II.

    Beim Wohngeld ist die Wohnungsgröße egal.


    Warum wurdest du ans Landratsamt verwiesen? Ist das die für euch zuständige Wohngeldstelle?

    Warum will das Jobcenter den unterschriebenen Mietvertrag, wenn sie gar keine Leistungen für dich zahlen (werden)?


    Grob überschlagen, könntet ihr Anspruch auf Wohngeld haben.

    Einfach nach Abschluss eines Mietvertrags, Antrag auf Wohngeld bei der zuständigen Stelle einreichen und abwarten. Die meisten Gemeinden stellen den Antrag auf ihrer Internetseite zur Verfügung, inkl. Aufstellung welche Unterlagen benötigt werden.

    Evtl. lohnt es sich auch, den Anspruch auf Kinderzuschlag zu prüfen. Da du die Höhe des Kindesunterhalts nicht nennst, konnte ich das nicht überschlagen.

    Viele Grüße

  • danke für die Antwort ich habe 2 mal beim Jobcenter angerufen und jedes mal hörte ich was anderes beim ersten mal gab ich ihr meine einnahmen durch und dadurch errechnete sie sofort das wohngeld von 450 kalt für unseren Landkreis. Ja bei uns ist landratsamt für Wohngeld zuständig für die kleine zahlt er 254 Euro. Aber kann ich ohne Probleme eine wohnung anmieten wenn ich nicht weiß wie hoch das wohngeld wird oh man ist das alles kompliziert musste sowas noch nie machen deshalb ist des alles sehr verwirrend

    Aber vielen Dank