Datenabgleich und Vermögensaufstellung

  • Hallo zusammen,


    auch ich bin in den Genuss gekommen, einem Datenabgleich durch das Bafög-Amt nachzukommen und eine Vermögensaufstellung für alle Bewilligungszeiträume (BWZ) aufzustellen. Ursache hierfür ist (nach Rücksprache mit meinem Sachbearbeiter) mein Bausparvertrag, der aktuell noch mit 3% verzinst ist. Dieser lieferte mir über 100€ Zinsen im Jahr 2016 und daher bin ich wohl auffällig geworden. Dieser Bausparvertrag wurde allerdings immer angegeben.
    Auch sonst habe ich immer alles angegeben und bleibe auch rechnerisch in jedem BWZ unter dem jeweiligen Freibetrag von 5200€ bzw. 7500€.


    Nun mein Problem:


    Zu Beginn meines Studiums (2014) hatte ich ein Girokonto inkl. Kreditkarte, was sehr selten nur für Auslandsreisen genutzt wurde. Daher hatte ich dieses Konto zu Beginn nicht angegeben, da ich es schlichtweg vergessen hatte. Nach längerem Auslandsaufenthalt (2018), in dem ich dieses Konto vermehrt genutzt hatte, ist mir das aufgefallen und ich habe es umittelbar ohne Aufforderung im BWZ 2018 angegeben.


    Im Datenabgleich fragen Sie natürlich nun, was mit diesem Konto inkl. Kreditkarte vor dem Jahr 2018 war. Eine Saldenbestätigung der Jahre 2014 - 2017 zeigt, dass ich inklusive diesem Konto nie über die jeweiligen Freibeträge komme.


    Ich frage mich natürlich nun, wie jetzt darauf reagiert wird? Weiß hier jemand etwas dazu, oder kann eine Einschätzung abliefern?


    Viele Grüße