Ungereimtheiten bei Wohngeldantrag

  • Servus


    Ich mache grad eine Ausbildung. habe vorher eine schulische Ausbildung gemacht und somit keinen Anspruch auf BAB.
    Nun bin ich in eine neue Wohnung umgezogen und muss ja somit einen neuen Antrag stellen. Da meine Arbeit 40km und meine Schule 55km entfernt ist wurde mit vom Wohngeldamt gesagt ich solle doch meine Werbungskosten erhöhen.


    Dies habe ich auch getan und hab somit im Jahr knapp 4000€ Werbungskosten. Dem gegenüber stehen 5760€ Ausbildungsvergütung Brutto. Kindergeld bekomme ich nicht mehr weil ich 26 bin. Nun wurde mit von der Wohngeldstelle gesagt das ich nie im Leben überleben könnte mit solchen Zahlen. Wie ich meine Miete bezahlen würde ect. ?!?


    Also kam die vermutung auf das ich Geld von meinen Eltern bekomme. Nun soll ich einen Text verfassen in dem drinne steht das mir meine Eltern eine Summe X jeden Monat überweißen. Ich sagte dann das ich pauschal nicht sagen kann was ich bekomme. Meine Eltern sind in dem Sinne ja nicht mehr unterhaltspflichtig für mich? Bei Wohngeld geht das doch sowieso keinen was an? Was soll ich nun machen?