Elternunabhängiges Bafög bei Arbeit im Ausland für Kost & Logis?

  • Hallo Leute,


    ich weiß, dass ich auf insgesamt 6 Jahre kommen muss, um für Eltern unabhängiges Bafög zugelassen zu werden.

    Das ist aber bei mir etwas komplizierter, würde mich freuen wenn jemand dabei die Muße aufbringt um einen Blick darauf zu werfen...


    zu meinem "Werdegang":


    2011 Abitur

    2012 Work & Travel Jahr im Ausland (wird das angerechnet?)

    2013 einige Berufspraktika und zwischendurch arbeitssuchend gemeldet (zähl ich hier die Praktika dazu oder nur die ALG II zeit?)

    2014 Arbeitslos gemeldet

    2015 Berufsausbildung

    2016 Berufsausbildung


    Von 2017 bis 2019 habe ich immer 8 Monate (im Sommer) im EU-Ausland für Kost & Logis und etwas "Taschengeld" gearbeitet

    (Mit kost & Logis waren die Ausgaben für meinen Arbeitgeber natürlich über 750, aber mein "Taschengeld" fällt weit darunter, zählt das nun also nicht dazu?)


    Derzeit bin ich aufgrund der Corona Krise wieder Arbeitslos gemeldet.


    Ende 2020 möchte ich ein Studium beginnen.


    Wie stehen meine Chancen auf Elternunabhängiges Bafög?

  • Ich sollte hinzufügen, dass ich seit Januar 2017 in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft lebe.

    Die Arbeit von 2017-2019 haben wir gemeinsam in dem Familienunternehmen ihrer Eltern ausgeführt. (Im EU-Ausland)

    Dabei haben wir wie gesagt kein gesondertes Einkommen erhalten, sondern kost und logis gezahlt bekommen.

  • Hallo,


    deine Chancen auf elternunabhängiges BAföG nach § 11 Abs. 3 BAföG stehen schlecht.

    Evtl. kommt Vorausleistung nach § 36 BAföG in Frage.


    Zitat

    ich auf insgesamt 6 Jahre kommen muss,


    Naja, 6 Jahre irgendwas reichen nicht. Die Voraussetzungen für elternunabhäniges BAföG sind schon etwas klarer geregelt.


    § 11 Abs. 3 BAföG: Einkommen der Eltern bleibt ferner außer Betracht, wenn der Auszubildende ...

    3. bei Beginn des Ausbildungsabschnitts nach Vollendung des 18. Lebensjahres fünf Jahre erwerbstätig war oder

    4. bei Beginn des Ausbildungsabschnitts nach Abschluss einer vorhergehenden, zumindest dreijährigen berufsqualifizierenden Ausbildung drei Jahre oder im Falle einer kürzeren Ausbildung entsprechend länger erwerbstätig war.

    Satz 1 Nummer 3 und 4 gilt nur, wenn der Auszubildende in den Jahren seiner Erwerbstätigkeit in der Lage war, sich aus deren Ertrag selbst zu unterhalten.


    Zitat

    2015 Berufsausbildung

    2016 Berufsausbildung


    Hast du diese abgeschlossen?


    Zitat

    2012 Work & Travel Jahr im Ausland (wird das angerechnet?)


    Work & Travel könnte als Zeit der Erwerbstätigkeit zählen, wenn du dich aus dem Ertrag selbst unterhalten konntest.


    Zitat

    2013 einige Berufspraktika und zwischendurch arbeitssuchend gemeldet (zähl ich hier die Praktika dazu oder nur die ALG II zeit?)

    2014 Arbeitslos gemeldet


    Derzeit bin ich aufgrund der Corona Krise wieder Arbeitslos gemeldet.


    Berufspraktika sind keine Erwerbstätigkeit. Fraglich ist zudem, ob du dich währenddessen aus dem Ertrag selbst unterhalten konntest.

    Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug bzw. Zeiten des ausschließlichen Bezugs von Leistungen nach dem SGB II zählen nicht.


    Zitat

    Von 2017 bis 2019 haben wir immer 8 Monate (im Sommer) gemeinsam in dem Familienunternehmen ihrer Eltern im EU-Ausland für Kost & Logis und etwas "Taschengeld" gearbeitet


    Sachbezüge sind in Deutschland steuer- und sozialversicherungspflichtig, wären daher leicht nachzuweisen.

    Wie sind die Regelungen in dem Land, in dem ihr gearbeitet habt?

    Gibt es Steuerbescheinigungen oder andere Einkommensnachweise?


    Solltet ihr im Familienunternehmen hingegen "schwarz" gearbeitet haben, zählt euer "Sommerurlaub" bei der Familie nicht als Erwerbstätigkeit im Sinne des § 11 Abs. 3 BAföG.


    VG