Bearbeitungszeit vom Bundesverwaltungsamt Antrag auf Freistellung §18a _ Restschulden erlassen

  • Bearbeitungszeit vom Bundesverwaltungsamt Antrag auf Freistellung §18a


    Hallo, Ihr Lieben,


    vor fast fünf Monaten habe ich online meinen Freistellungsantrag von der Rückzahlungsverpflichtung dem Bundesverwaltungsamt gesandt.


    Eine telefonische Anfrage vor zehn Wochen ergab zwar, dass dort die Bearbeitungsdauern lang sind, und mein Antrag konnte auch im System gefunden werden.


    Zweite telefonische Anfrage vor vier Wochen wurde sofort gesagt, dass es um hohen Betrag geht und die Bearbeitung länger dauert.


    vor 3 Wochen habe ich per Einschreiben beim BVA mit der Bitte um eine Bestätigung, dass die Zahlungspflicht bis zur Bescheidung des Antrages auf Freistellung von der Rückzahlungverpflichtung ausgesetzt wird.


    Bis heute habe ich nichts von denen gehört.


    Am 31.03.2020 wird die nächste vierteljährliche Rate (861,00 Euro) fällig.

    Mit wenigen Renten, Minijob erhalte ich der Zeit auch Grundsicherung.

    Ich bin ratlos und bitte um Hilfe.


    Ich erfülle alle Voraussetzungen:

    25 Jahre nach Beginn der Rückzahlungsverpflichtung

    immer gezahlt bzw. wegen geringem Einkommen eine Freistellung beantragt

    und weitestgehend korrekt verhalten.


    Da diese Regelung nur bis 02.03.2020 gilt, kann ich jetzt Restschuldenerlass beantragen?


    Viele lieben Dank fürs Lesen, für schnelle Hilfe bedanke ich mich im Voraus recht herzlich.

  • Hallo,


    das BVA hat aufgrund der Gesetzesänderung in 2019 seit Monaten mit erhöhtem Anruf- und Antragsaufkommen zu kämpfen. Corona hat nochmal eins draufgesetzt.


    BVA schrieb:

    Corona-Virus: Auswirkungen auf Erreichbarkeit und Bearbeitungszeiten im BAföG-Bereich

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    die Ausbreitung des Corona-Virus hat leider auch Auswirkungen auf die Arbeitsabläufe bei der BAföG-Bearbeitung:

    • Es kann zu erheblich längeren Bearbeitungszeiten kommen. Bitte helfen Sie uns, indem Sie von Sachstandsanfragen absehen und Ihre Anträge und Unterlagen möglichst nur noch über das BAföG-online-Portal übersenden.
    • Bis auf Weiteres können wir Ihnen aufgrund der Entwicklungen bei der Verbreitung des Corona-Virus leider keinen Vor-Ort-Service mehr bieten.
      Bitte nutzen Sie für Ihre Fragen zum BAföG die Möglichkeit der Kontaktaufnahme im Fußbereich dieser Internetseite bzw. über das BAföG-online-Portal. Auch die BAföG-Hotline steht Ihnen zur Verfügung. Aufgrund der hohen Auslastung wird es uns aber leider nicht möglich sein, jeden Ihrer Anrufe persönlich entgegenzunehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
    Dinh schrieb:

    Am 31.03.2020 wird die nächste vierteljährliche Rate (861,00 Euro) fällig.

    Mit wenigen Renten, Minijob erhalte ich der Zeit auch Grundsicherung.


    Hat das BVA eine Einzugsermächtigung? Wenn ja, versuch morgen dort jemanden telefonisch zu erreichen und die Abbuchung zu stoppen. Vielleicht sind die Abbuchung dort im System auch bereits gesperrt, bis über deinen Freistellungsantrag entschieden wurde. Wird abgebucht, kannst du bei der Bank eine Rückbuchung veranlassen.

    Hast du Daueraufträge, die um den 31.03. ausgeführt werden? Wenn ja, stoppe sie und überweise das Geld ein paar Tage später selbst.

    Wenn du weist, dass um den 31.03. Beträge von deinem Konto abgebucht werden, nimm Kontakt zu den Gläubigern auf und versuch die Zahlungen ein paar Tage nach hinter zuschieben.

    Es ginge ja nur um wenige Tage, bis die Rückbuchung von der BVA da ist. Das ist ggf. viel Arbeit, aber besser als hohe Gebühren für Rücklastschriften zu zahlen.

    Du müsstest heute oder morgen aktiv werden. Spätestens ab dem 27.03. kannst weder du Daueraufträge ändern, noch deine Gläubiger Abbuchungen stoppen.


    Müsstest du den Betrag überweisen, wirst du es darauf ankommen lassen müssen und am 31.03. nicht zahlen. Daueraufträge etc. musst du dann nicht ändern.


    Natürlich ist bei beiden Varianten mit Mahnungen von der BVA zu rechnen, aber wenn du die 861 € nicht hast, kann ich dir leider im Moment nichts anderes empfehlen.


    Dinh schrieb:

    kann ich jetzt Restschuldenerlass beantragen?


    Leider nein. Das Wahlrecht für Altschuldner ist am 02.03.2020 abgelaufen.


    VG

  • Danke für die schnelle Antwort, Theo!


    Um die Mahnungen von der BVA zu vermeiden, muss ich am 30.03.2020 den Betrag von 861 Euro von meinem Notgroschen überweisen.


    Am 30.06.2020 wird die nächste vierteljährliche Rate (861,00 Euro) fällig, die ich leider nicht leisten kann, können Sie mir einen Ratschlag geben?


    Viele Grüße und Danke im Voraus


    Dinh

  • Hallo,


    ich kann dir leider keinen Ratschlag geben.

    Die Bearbeitung deines Antrages liegt allein beim BVA, darauf hast du keinen Einfluss.


    Aus Erfahrung weiß ich aber, dass Anrufe, Mails und Briefe die Sache nicht beschleunigen - eher im Gegenteil.

    Solange der Sachbearbeiter telefoniert oder Mails liest, kann er keine Anträge bearbeiten.

    Du hast nur alle paar Wochen angerufen, aber du bist nicht allein. Das potenziert sich.

    Wenn jeder (ehemalige) BAföG-Bezieher in den vergangenen Monaten nur einmal angerufen hat, sind wir schon bei mehreren zehntausend Anrufen. Dann jeder noch einen Brief, zwei Drängelmails ...

    Entweder reagieren die Sachbearbeiter dann irgendwann gar nicht mehr darauf oder das System kommt zum Erliegen.


    Du hast die Bestätigung, dass dein Antrag eingegangen ist. Jetzt kannst du nur noch warten.


    VG

  • Danke für Dein Schreiben,

    Ich habe nur online die Bestätigung, dass mein Antrag am 30.10.2019 eingegangen ist.

    Die Bestätigung, die für die Zahlungspflicht bis zur Bescheidung des Antrages auf Freistellung von der Rückzahlungverpflichtung ausgesetzt wird, habe ich bis heute leider nicht erhalten.

    Jetzt kann ich nur noch warten, aber die nächste vierteljährliche Rate (30.06.2020) macht mich nervös.


    Vielen Danke


    Dinh

  • Das kann dir nur ein Sachbearbeiter beim BVA beantworten.

    Es kann sein, dass aufgrund deines Antrags eine Mahnsperre im System ist.


    Viele Grüße