Wohngeld rückwirkend

  • Hallo


    Ich habe Wohngeld beantragt um vom Hartz wegzukommen. Das wird zu 99% bewilligt. Das schließe ich daraus da ich 3 Wochen nach Abgabe eine Email meiner Hartz4 Bearbeiterin bekam ich solle doch Wohngeld und Kinderzuschlag beantragen da dies mehr wäre wie mir Hartz 4 zu steht. Dabei wusste sie dass ich das schon längst getan habe. Nun hab ich aber rausbekommen dass mir Wohngeld schon länger zusteht. Und ich habe gelesen dass man es ein Jahr rückwirkend beantragen kann wenn man andere Sozialleistungen zurückzahlen muss. Da ich Aufstocker mit schwankendem Einkommen bin/war muss ich teilweise was zurückzahlen. Gilt das für mich dann auch? Oder nur wenn man komplett zurück zahlen muss?


    Vielen Dank schon mal im voraus


    Mit freundlichen Grüßen


    Sandra

  • Hallo,


    Wohngeld und ALG II schließen sich gegenseitig aus.

    Du kannst für 2019 nur rückwirkend Wohngeld beantragen, wenn die Bewilligung von ALG II für denselben Zeitraum vollständig aufgehoben wird.

    Die Rückforderung von Teilbeträgen, aufgrund von anrechenbarem Einkommen, reicht nicht.


    Fraglich ist, ob du 2019 auch Anspruch auf den Kinderzuschlag gehabt hättest.

    Bist du alleinerziehend? Diese Gruppe war aufgrund der Anrechnung von Unterhalt bzw. Unterhaltsvorschuss bis zum 31.12.2019 quasi vom Kinderzuschlag ausgeschlossen. Seit 01.01.2020 gelten hier neue Regelungen.


    Ebenso wurde 2020 das Wohngeld erhöht.


    VG