Während des BWZ Job ü. 450€

  • Hallo zusammen,

    zu mir: Ich bin 30 Jahre alt und absolviere zur zeit meinen Master.

    Ich habe von März bis August 2019 ein Brückensemester (war notwendig um einen Master anfangen zu dürfen) absolviert. Dazu habe ich dann einen Bafög Antrag gestellt, welcher bewilligt wurde. Die Förderungshöchstdauer ist bis Feb. 2021 gesetzt. Von 03.19 - 08.19 habe ich dann 735€ erhalten. Im Bescheid steht, dass der Bewilligungszeitraum von 03.19 bis 08.19 geht (sechs Monate BWZ_1).


    Anschließend habe ich einen weiteren Antrag gestellt. Der wurde ebenfalls bewilligt. Der Bewilligungszeitraum ist hier von 09.19 bis 08.2020 (12 Monate BWZ_2) gesetzt. Da ich über 30 Jahre alt bin, war ich leider nicht mehr in der studentischen Krankenversicherung und musste einen Übergangstarif (freiwillige Krankenversicherung) von ca. 151€ pro Monat zahlen. Durch die Bafög-Reform wird dieser Betrag jedoch gedeckt. Hiernach erhalte ich insgesamt 896€ Bafög im Monat. Für die Monate Sept, Okt und Nov habe ich 896€ erhalten.


    Nun arbeite ich seit dem 07.10.2019 und soll ca. 1300€ Brutto im Monat erhalten (Insgesamt ca. 14300€ für 11 Monate). Leider erhöht sich deshalb auch mein Tarif bei der Krankenversicherung von ca. 151€ auf ca. 190€. All das habe ich selbstverständlich dem Bafög-Amt mitgeteilt.


    Nun habe ich einen neuen Bescheid mit einer neuen Berechnung erhalten. In dem Bescheid steht, dass "gem. § 13a Abs. 1 BaföG die Krankenversicherungskosten im Zeitpunkt der Antragsstellung maßgebend sind. Änderungen der Beitragshöhe, die nach dem Zeitpunkt der Antragstellung eintreten, bleiben für die Dauer des Bewilligungszeitraums unberücksichtigt."

    Genau diesen Punkt habe ich vor ein paar Monaten (als ich meinen zweiten Antrag gestellt habe) mit meiner Bafög-Sachbearbeiterin besprochen und sie gefragt, was ich machen soll, wenn sich die Krankenversicherungskosten erhöhen sollten. Ihre Antwort darauf war, dass es kein Problem ist und eine Neuberechnung des Förderungsbetrags durchgeführt wird. Wie ich nun sehe, ist dies nicht der Fall. Handelt das Bafög-Amt richtig?


    Nun aber zum eigentlichen Problem.


    https://www.bilder-upload.eu/bild-f6cae3-1573147581.jpg.html


    Warum werden die Förderungsbeträge aus meinem ersten BWZ (03.19 - 08.19) mit den Förderungsbeträge aus meinem zweiten BWZ (09.2019 - 08.2020) vermischt? Das ergibt für mich überhaupt keinen Sinn. Schließlich wird das Einkommen doch nur für ein BWZ angerechnet oder irre ich mich da?

    Der bisher ausgezahlte Betrag wird aus ("BWZ_1" 6*735€)+ ("BWZ_2"3*896€) = 7098€ berechnet. Warum werden die Beträge aus meinem BWZ_1 mit einberechnet? Die haben doch mit meiner jetzigen Situation bzw. mit meinem jetzigen Einkommen nichts mehr zu tun oder?

    Außerdem ist mir aufgefallen, dass mir in der Berechnung keine Werbungskosten i.H.v. 1000€ angerechnet wurde. Diese wurden auch nicht aus den Einkünften abgezogen.

    https://www.bilder-upload.eu/bild-37be49-1573147603.jpg.html

    Ich freue mich auf eure Antworten