Wohngeld und Steuer

  • Guten Tag, letztes Jahr habe ich bei Folgeantrag erfahren, dass Einkommensteuer, die wir voraussichtlich für 2018 bezahlen sollten, nicht berücksichtigt wird. Nur wenn der Bescheid kommt, kann Einkommensteuer für den Antrag für das folgende Jahr als 10% Pauschale berücksichtigt werden. Wir beide sind selbständig. Im 2017 haben wir kein Steuer bezahlt, am Ende 2018 war uns klar, dass wir Steuer bezahlen müssen, welche wir schon mehrere Jahre nicht bezahlt haben. Doch bei Antragstellung für 2019 wurde uns nur 20% für Rente und Krankenkasse gewehrt. Die Antwort war, dass 30% nur ab nächsten Jahr gewährt wird. Ich muss jetzt wieder Folgeantrag stellen. Es sieht so aus, dass wir wieder kein Steuer bezahlen müssen.... ich verstehe echt Bahnhof.... soll ich im Antrag angeben, dass ich Steuer bezahle? Und wie ist das jetzt? Im Wirklichkeit sollte ich 2018 mehr Geld bekommen, weil wir für dieses Jahr Steuer bezahlt haben. Für 2019 werden wir wahrscheinlich nicht über Steuergrenze kommen, aber der Antrag wird mit 30% für Steuer, Rente und Krankenkasse gewährt.... soll das Wohngeld für 2018 nicht nachgezahlt werden? Soll ich später, wenn ich Steuerbescheid für 2019 bekomme, das Wohngeld teilweise zurückbezahlen? Wie wird es mit Vorjahr und Folgejahr gehandelt?