Fachrichtungswechsel 3. FS Begründung

  • Hallo ihr Lieben, würde mich freuen wenn ihr euch einmal meine Begründung anschauen könntet, ob da noch was geändert werden sollte!


    Schon während meiner Schulzeit interessierte ich mich für unternehmerische und wirtschaftliche Prozesse. Nach dem Abitur habe ich mir viel Zeit genommen mich für das richtige Studium zu entscheiden. Noch innerhalb und nach meiner Schulzeit suchte ich mehrere Beratungen über die Wahl meines Studiums auf; unteranderem beim Arbeitsamt, in der Schule und bei der Christian- Albrechts Universiät zu Kiel. Nach viel eigen Recherche und Beratungen stellte sich am Ende Betriebswirtschaftslehre als am besten geeignetes Studienfach dar dieses Interesse zu vertiefen. Daraufhin habe ich mich nach einer erfolgreichen Bewerbung im Oktober 2017 für das Fach an der CAU in Kiel immatrikuliert.


    In den ersten beiden Semestern lernte ich die grundlegenden Strukturen eines Unternehmens kennen und sammelte allgemeine Kenntnisse der Volkswirtschaftslehre. Außerdem eignete ich mir die praktische Anwendung mathematischer Methoden auf wirtschaftliche Zusammenhänge an. Während mich im dritten Semester die Beobachtung und Erforschung wirtschaftlicher Phänomene immer noch begeisterete, rückten nun auch zunehmend Themen der Buchhaltung und regulatorischen Hintergründe in den Fokus. Ich bemerkte im Laufe der Semester dass mich vorallem die indiviellen Akteure in Wirtschaftssystemen faszinierten. Das Gefüge struktureller, mathematischer und rechtlicher Faktoren im Zusammenspiel interessierte mich dabei am meisten.


    Aus gesundheitlichen Gründen musste ich mich dann für das 4. Semester beurlauben lassen. In dieser Zeit habe ich mich viel mit meinen persönlichen und beruflichen Zielen auseinander setzen können und die letzten Semester reflektiert. Um nicht völlig den Anschluss zu verlieren habe ich dann, so weit es ging, die Studieninhalte der letzten Semester wiederholt. Dabei fiel mir auf, dass mir etwas fehlte. Mir fehlte die Tiefe, die ich zunächst nicht richtig deuten konnte. Dadurch fing ich an den Inhalt 'oberflächlicher' wahrzunehmen als zuvor. Ich merkte, dass sich meine Interessen anfingen zu verändern und meine Faszination Dinge miteinander zu verknüpfen sich nun anderen Themen widmete.


    Als ich im Laufe des Urlaubssemester genügend Abstand gewinnen konnte, wurde mir klar, dass ich mich überhaupt nicht mehr mit den Inhalten identifizieren konnte. Dadurch erlangte ich eine neue Perspektive darauf, welche Rolle ich mir für mich selbst im wirtschaftlichen Geschehen wünsche. Mir wurde klar, dass mich vorallem die kleinsten Einheiten des Wirtschaftssystems interessieren; die Menschen, die in ihm handeln. Ich fühlte mich immer mehr dazu hingezogen mich mit Gedankenprozessen von Menschen auseinander zusetzen und dort meine analytischen Fähigkeiten weiter auszuprägen.


    Ich habe mich dann bei einigen Studienberatungen (CAU, Euro FH, AstA Kiel und Hamburg) beraten lassen. Nach reiflicher Abwägung stellte ich fest, dass ich im Studienfach Betriebswirtschaftslehre meine persönlichen Fähigkeiten und Interessen nicht mehr hinreichend würde zur Anwendung bringen können und kam letztendlich zu dem Entschluss, dass es wohl das beste wäre das Studienfach zu wechseln. Darauf hin lies ich mich dann im Juli 2019 ordnungsgemäß exmatrikulieren und entschied mich für das Studienfach Psychologie an der Euro FH.


    Ich bin mir absolut sicher, dass dieses Studium der richtige Weg für mich ist. Ich bin fest gewilligt es fokussiert und schnellstmöglich zu absolvieren. Die staatliche Unterstürtung im Rahmen von BAföG würde es mir ermöglichen mein Studium gut und schnell abzuschließen und meine persönlichen Fähigekeiten optimal zur Anwedung zu bringen. Da es für mich eine grundlegende Vorraussetzung ist, um meine monatlichen Studiengebühren und meinen Lebensunterhalt zu finanzieren, bitte ich Sie daher, meinen Antrag zur Weiterförderung meines Fachrichtungswechsels stattzugeben.