Unbekannter ausländischer Vater - Angaben zum Einkommen

  • Hallo,


    meine Nichte möchte für ein USA-Austauschjahr Schüler-Auslandsbafög beantragen.

    Wie bei den Anträgen üblich muss der Vater auch Angaben machen. Nun ist es so, dass Sie im Urlaub mit einem Einheimischen gezeugt wurde. Ihre Mutter möchte nicht, dass meine Nichte Kontakt zu ihrem Vater hat, solange sie noch minderjährig ist. Außerdem soll wohl sowieso seit der Zeugung kein Kontakt mehr gewesen sein (der Vater wisse wohl auch gar nicht, dass er Vater ist).


    Ihn (rechtzeitig) ausfindig zu machen halte ich für unwahrscheinlich. Ich wüsste auch gar nicht wie. Zumal die letze möglich Adresse maximal der Arbeitsplatz vor 15 Jahren im Urlaubsort sein könnte.

    Ich mache mir außerdem Sorgen, dass er dann "Ansprüche" auf seine Tochter stellt (also sie ins Ausland holen möchte) und wäre tatsächlich auch beruhigter, wenn sie vor ihrer Volljährigkeit noch keinen näheren Kontakt aufbaut. Gibt es irgendwelche Dokumente, die man beim Bafög-Amt einreichen könnte für den Schutz des Kindes?


    Welche Möglichkeiten haben wir den Vater aus dem Spiel zu lassen? Wir müssen wirklich Bemühungen unternehmen den Vater zu kontaktieren? Wäre er als Ausländer im Ausland überhaupt dazu verpflichtet irgendwelche Angaben auf ein Dokument zu machen, dass er nicht versteht, da ich mir nicht vorstellen kann, dass es etwas wie Bafög in seinem Land gibt... :/


    Danke für euren Rat.

  • Hallo Fibi,


    wenn der Vater nicht bekannt oder auffindbar ist, wie soll er dann bitte Angaben machen? Ich vermute es geht um das Einkommen der Eltern richtig? Wenn die Mutter alleinerziehend ist, so wird ihr Einkommen abgefragt. Beim Vater ist es ja nicht möglich...Hoffe ich konnte helfen.

    LG Gentle

  • Hallo Gentle,

    Danke für deine Antwort.

    Naja, es geht ja mehr darum, dass wir ihn gar nicht kontaktieren wollen. Das Bafög Amt meinte, es ist egal dass wir keinen Kontakt haben, wären aber verpflichtet zumindest zu versuchen ihn zu finden. Falls nicht würde das Amt es versuchen...

    Mal sehen, wie wir da weiter vorgehen.


    Grüße Fibi

  • Zitat

    Naja, es geht ja mehr darum, dass wir ihn gar nicht kontaktieren wollen. der Vater wisse wohl auch gar nicht, dass er Vater ist

    Welche Möglichkeiten haben wir den Vater aus dem Spiel zu lassen?


    Die Mutter hat die Möglichkeit keine Sozialleistungen (u.a. BAföG) für die Tochter zu beantragen und das Austauschjahr selbst zu finanzieren.

    Möchte sie die Allgemeinheit an den Kosten beteiligen, muss sie vorher zumindest versucht haben, den Vater zu kontaktieren und zur Unterhaltszahlung aufzufordern.


    Wer an einer Ausbildung teilnimmt, die seiner Neigung, Eignung und Leistung entspricht, hat ein Recht auf individuelle Förderung seiner Ausbildung, wenn ihm die für seinen Lebensunterhalt und seine Ausbildung erforderlichen Mittel nicht anderweitig zur Verfügung stehen (§ 3 Abs. 1 SGB I i.V.m. § 1 BAföG).

    Verwandte in gerader Linie sind verpflichtet, einander Unterhalt zu gewähren (§ 1601 BGB).


    Zitat

    Gibt es irgendwelche Dokumente, die man beim Bafög-Amt einreichen könnte für den Schutz des Kindes?


    Schutz des Kindes wovor? Davor, dass der im Ausland lebende Vater seine Tochter kennenlernen möchte? Oder das sie ihn kennenlernen möchte?


    Deine Nichte ist 14/15 und demnächst für ein Jahr in den USA. Sollte der Vater danach wirklich versuchen Kontakt aufzunehmen, ist sie alt genug, selbst zu entscheiden, ob sie dies möchte. Das Risiko, dass Vater und/oder Tochter sofort den Wunsch äußern, dass sie zukünftig bei ihm lebt, halte ich für gering.