Wohngeld und Meisterbafög

  • Hallo Leute,




    Ich stehe gerade ein wenig auf dem Schlauch und hoffe dass mir hier vielleicht jemand helfen kann.



    Demnächst fange ich mit meinem Techniker an.

    Ich bekomme Meisterbafög und mit 32 Jahren bin ich für das Schülerbafög zu alt.
    Theoretisch sollte eine Berechtigung für das Wohngeld für mich da sein,richtig?


    Während der Fortbildung habe ich ein Zimmer im Schulwohnheim in Frankfurt angemietet,wohne also nicht mehr im elterlichen Haus in einer anderen Stadt.

    Gemeldet wäre ich allerdings noch im Elternhaus.Ob eine Ummeldung machbar wäre weiß ich nicht,da Wohnheim.


    Wo muss das Wohngeld nun beantragt werden?

    Dort wo das Zimmer angemietet ist oder dort wo ich angemeldet bin?



    Viele Grüße und danke im voraus.

  • Für das Zimmer im Schulwohnheim kannst du nur Wohngeld beantragen, wenn es deine Hauptwohnung ist.


    Die Hauptwohnung von alleinstehenden Einwohnern ist die zeitlich vorwiegend benutzte Wohnung. Jede weitere Wohnung des Einwohners ist eine Nebenwohung (§ 21 BMG).


    Zitat

    Dort wo das Zimmer angemietet ist oder dort wo ich angemeldet bin?


    Du musst dich innerhalb von zwei Wochen in Frankfurt anmelden, ggf. mit Nebenwohnsitz (§ 17 BMG).

    Beachte, dass Frankfurt a.M. einen Zweitwohnungssteuer erhebt.