Haben wir Anspruch auf Wohngeld?

  • Hallo Zusammen,


    ich mach es kurz und knapp.


    Meine Freundin musste aus Gesundheitlichen Gründen eine neue Ausbildung anfangen, welche aber leider nicht von der Arge übernommen wird.


    Vorher hatte Sie ca. 2.800 € Brutto - durch die neue Ausbildung jetzt nur noch 680 € Brutto.

    Ich bekomme ca. 2.600 € Brutto mit diversen Einmalzahlungen.


    Wir haben also große Geldeinbußen, welche sich bemerkbar machen. Können Wir Wohngeld beantragen? Wir wollen ja nicht mal viel, 50 € wäre schon hilfreich.


    Danke für die Antworten

  • Da deine Freundin sich aus gesundheitlichen Gründen umorientieren muss, kann sie bei der Agentur für Arbeit nachfragen, ob eine Förderung mit BAB möglich ist.


    Besteht kein Anspruch auf BAB, kannst du Aufwendungen für den Unterhalt deiner Freundin nach § 33a EStG steuerlich geltend werden (bis zu 9.168 € pro Kalenderjahr, ggf. anteilig), wenn deine Freundin kein oder nur ein geringes Vermögen besitzt und ihre Eltern keinen Anspruch auf Kindergeld mehr für sie haben.


    Einkommen deiner Freundin sowie ggf. von den Eltern oder Dritten gezahlter Unterhalt mindern den o.g. Betrag.


    Über den "Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung 2019" kannst du die Aufwendungen vorab als Freibetrag eintragen lassen und so sofort dein Netto erhöhen. Beachte hierbei die jährliche Steigerung der Ausbildungsvergütung deiner Freundin.


    Zumindest im 1. Ausbildungsjahr dürften die gewünschten 50 € / Monat so erreichbar sein.