Kreditnahme möglich?

  • Hallo,

    ich bitte um Eure Meinungen!

    Situation:

    Ich bin von der Rückzahlungsverpflichtung frei gestellt. Denn ich liege unter der relevanten Einkommensgrenze. Bereits sehr lange.

    Parallel bin ich selbständig. Es gibt nun einen Interessenten für mein Produkt, der vielversprechend ist. Um den Auftrag umzusetzen benötige ich allerdings eine Anfangsinvestition, für die ich mir Geld besorgen muß/kann/soll. Einen Kredit in Höhe von ca. 25.000 €. Damit gibt es ja eine monetäre Veränderung im Freistellungszeitraum, die man normaler Weise ja wg. der Mitteilungsplicht offenlegen muß.

    Frage:

    Da ich das Geld komplett für die Umsetzung des Auftrages brauche und davon nicht meine ca. 12.000 € Bafög-Rückzahlung begleichen kann frage ich mich, ob die Aussetzung der Rückzahlungspflicht weiter Bestand haben wird/kann?! Unter den meldepflichtigen Veränderungen ist eine Kreditaufnahme nicht explizit erwähnt. Die Aufzählung bleibt aber etwas schwammig mit ihrem "...usw." am Ende. Im dazugehörigen Paragraphen ist mir bezüglich einer Kreditaufnahme für andere Belange als die Bafög-Rückzahlung nichts aufgefallen. Ich bin allerdings auch kein Jurist.

    Aussicht:

    Wenn das funktioniert mit dem großen Kunden, kann ich in absehbarer Zeit meine Beträge begleichen. Bestenfalls im September 2020 wenn die nächste/erste Rate fällig werden sollte.


    Über Eure Einschätzung freue ich mich.

    JS