Wohngeld Anspruch?

  • Hallo,


    aufgrund eines Erlöschendbescheid bekomme ich momentan kein ALG 1.

    ALG 2 bekomme ich aufgrund meinem Vermögen nicht.


    Ich bin verheiratet.


    Ab Juli arbeite ich sozialversicherungspflichtig und komme dabei auf einen Nettolohn von 525€.

    Miete beträgt warm 660€.


    Lohnt es sich einen Antrag auf Wohngeld zu stellen?


    Danke!

  • Hallo,


    ok - Du willst die Frage nicht beantworten, womit ich wiederum auch nicht Deine eigentliche Frage beantworten kann. Und nein - bei meiner Frage geht es nicht um irgendwelche Freibeträge. Denn dann hätte ich wiederum nicht nach der Art des Vermögens gefragt.


    Gruß!

  • Hallo,


    ok - Du willst die Frage nicht beantworten, womit ich wiederum auch nicht Deine eigentliche Frage beantworten kann. Und nein - bei meiner Frage geht es nicht um irgendwelche Freibeträge. Denn dann hätte ich wiederum nicht nach der Art des Vermögens gefragt.


    Gruß!

    So ist meine Antwort sicher nicht gemeint.

    Aber willst du, dass ich die Summe meines Vermögens mitteile? Das wird ja eigentlich auch nicht auf den Anträgen gefragt, sondern eben ob das Vermögen noch im Freibetrag ist.

    Ist anders eine Antwort nicht möglich?

    Vlt. verstehe ich es falsch.


    Sorry, ich kenne mich kaum aus, deshalb bitte ich evtl. „falsche“ Antworten nachzusehen.

  • Hallo,


    und nochmal: es geht nicht darum, ob Du zuviel Vermögen hast oder nicht. Es geht darum, ob Du Barvermögen in welcher Höhe Du besitzt, um festzustellen, ob ein Antrag Sinn macht oder nicht. Da unter dem Begriff VERMÖGEN manche jedoch 1.000 € und andere wieder 50.000 € verstehen, brauche ich nun mal eine Größenordnung, wie hoch das Vermögen ungefähr ist.

    Das wird ja eigentlich auch nicht auf den Anträgen gefragt

    Das kommt in Deiner Konstellation dann später, wenn Du den Antrag gestellt hast - sehr sicher....


    Gruß!

  • Unser Vermögen beträgt ca. 15.000€ auf einem Konto.

  • Hallo,


    schwere Geburt...


    Ihr habt ein erforderliches Mindesteinkommen von 2 x 382 € + 660 € Warmmiete = 1.424 € - 525 € Lohn = 899 €. Euch fehlen also 899 € zum notwendigen Mindesteinkommen. Da Wohngeld immer auf das Jahr hoch gerechnet wird, benötigt Ihr also für 1 Jahr 10.778 € Barvermögen, was Ihr dem Wohngeldamt gegenüber nachweisen müßt.


    Wenn Ihr also 15.000 € Vermögen habt, könnt Ihr maximal 1 Jahr Wohngeld beziehen und Euer Vermögen größtenteils dafür auch noch verbrauchen.

    ALG 2 bekomme ich aufgrund meinem Vermögen nicht.

    Wie alt seid Ihr denn?


    Gruß!

  • Wir sind 25 und 26.


    1 Jahr würde uns schon mal genügen. Ich werde voraussichtlich bald wieder einen „normalen“ Job bekommen.


    Muss man die 10.000€ nachweisen oder auch aufbrauchen?


    Sollen wir den Antrag einfach mal stellen?


    Irgendeine Unterstützung sollte ja drin sein, oder?

  • Zitat

    Muss man die 10.000€ nachweisen ... ?

    Sollen wir den Antrag einfach mal stellen?


    Zweimal ja.


    Zitat

    oder auch aufbrauchen?


    Von 525 € Gehalt + Wohngeld könnt ihr nicht 660 € Miete zahlen und euren Lebensunterhalt bestreiten. Euer Vermögen sollte daher innerhalb des Jahres schon deutlich weniger werden, da die Wohngeldstelle sonst unterstellen könnte, dass ihr Einkommen verschwiegen habt.

  • Zweimal ja.



    Von 525 € Gehalt + Wohngeld könnt ihr nicht 660 € Miete zahlen und euren Lebensunterhalt bestreiten. Euer Vermögen sollte daher innerhalb des Jahres schon deutlich weniger werden, da die Wohngeldstelle sonst unterstellen könnte, dass ihr Einkommen verschwiegen habt.

    danke für deine Antwort.


    Wie tue ich das jetzt im Wohngeldrechner berücksichtigen. Wenn ich da 899€ eingebe, dann kommt, dass ich keinen Anspruch habe, obwohl das ja das Mindesteinkommen ist.


    Sorry für die vielen Fragen...