Wohngeldanspruch besteht Antrag wird dennoch nicht abschließend bearbeitet

  • Hallo,


    ich bin neu hier und suche Antworten.


    Wir sind eine Familie: Vater, Mutter, zwei Kinder.


    Ich bin in Elternzeit, bis zum 2. Geburtstag meines Sohnes. Ein Jahr lang hab ich Elterngeld/Mutterschaftsgeld erhalten, ca. 1000€ (Apr. 18 - Apr. 19). Mit dem Kindergeld und Wohngeld konnten wir uns über Wasser halten.


    Bis Dezember 2018 war uns Wohngeld bewilligt worden. Noch vor Ablauf des Zeitraumes hatte ich formlos einen Folgeantrag gestellt. Daraufhin musste ich das Formular ausfüllen und mit einigen Nachweisen abgeben.


    Zwischenzeitlich bewarb sich mein Mann auf eine Stelle. Da wir dachten, dass wir im März das letzte mal Elterngeld bekommen und es noch nicht gewiss war, ob mein Mann die Teilzeitstelle kriegt und behält. Hat er vorsorglich HartzIV am 22.03.19 beantragt.


    Im Moment wird der Antrag bei beiden Stellen bearbeitet. Es fehlt der Verdienstnachweis meines Mannes. Begonnen hat er am 17.04.18 und seine Verdienstbescheinigung kann erst Mitte Mai ausgefüllt werden, da hierfür noch keine Daten vorliegen.


    Kinderzuschlag habe ich bis März 2019 bekommen. Hierfür habe ich auch ein Folgeantrag gestellt.


    Nun hat sich für die Monate Januar bis März definitiv nichts an den Vorraussetzungen geändert, außer das wir sicherheitshalber Sozialleistungen beantragt haben. Wieso wartet jetzt meine Sachbearbeiterin auf den HartzIV Bescheid, wenn Sie sowieso nur eine verkürzte Zeit bewilligen kann und wird? Sie sagte auch, dass ich für April schon ein Antrag stellen soll. Obwohl mir noch nicht mal für Januar und März bewilligt wurde. Sogar ihr Leiter fand es vorbildlich und vorausschauend von ihr.


    Ich verstehe die Logik dahinter nicht. Sie will auch noch den Mai abwarten und die Verdienste meine Mannes.


    Ich bin verzweifelt 😭

    Bitte helft mir meine Rechte zu verstehen.


    Vielen Dank für die Hilfe.