Formular "Verdienstbescheinigung" zusätzlich zur Lohnsteuerbescheinigung und Arbeitsvertrag?

  • Hallo liebe Forums-User,


    folgende Situation:

    Ich erhalte während meines Studiums seit gut 3 Jahren Wohngeld.
    Für einen Verlängerungsantrag schaue ich, dass ich alle Unterlagen in Kopie schon vollständig parat habe um nichts nachreichen zu müssen.


    Hintergrund meiner Situation: Ich habe einen Minijob in einem Restaurant + zusätzlich habe ich im Sommer einen Semesterjob für 6 Wochen gemacht (größeres Industrieunternehmen).

    Für meinen Minijob habe Verdienstabrechnungen der letzten 3 Monate beigelegt, inkl. einer Verdienstabrechnung von Dezember 2018 auf der ersichtlich ist, was ich komplett in 2018 verdient habe. (wodurch der Jahresdurchschnitt ersichtlich ist) - das war von meinem vorherigen Berater zu gewünscht.


    Für meinen Semesterjob habe ich eine Kopie des Vertrages beilegt, auf der mein Verdienst + Dauer dieser Tätigkeit aufgeführt ist, zusätzlich die Lohnsteuerbescheinigung für diesen Verdienst.

    Nun habe ich einen neuen Bearbeiter bekommen der zusätzlich zu den obigen Bescheinigungen, von beiden Arbeitgebern das Formular "Verdienstbescheinigung" ausgefüllt bekommen haben will.
    Mir ist das mehr als unangenehm, dass ich jetzt ein halbes Jahr später zu diesem Industrieunternehmen gehen muss und da irgendwie schauen soll, dass mir jemand noch dieses Formular von der Wohngeldbehörde ausfüllt. Nach meiner Thesis hoffe ich mich dort bald auf eine Stelle bewerben zu können, daher ist es mir mehr als unrecht, dass dort mitbekommen wird, dass ich Wohngeld erhalte.
    Der Semesterjob war ja eine einmalige Tätigkeit die auch auf diese 6 Wochen zeitlich begrenzt war.


    Meinem vorherigen Bearbeiter reichten die oben genannten Unterlagen aus. (Lohnsteuerbescheinigung, Arbeitsvertrag, Kontoauszüge)



    Ist dies die normale Vorgehensweise?

    Vorab vielen Dank für eure Antworten

  • Hallo,

    Für meinen Semesterjob habe ich eine Kopie des Vertrages beilegt, auf der mein Verdienst + Dauer dieser Tätigkeit aufgeführt ist

    Mag sein. Aber im Vertrag steht nicht, was Du tatsächlich verdient hast, ob das Arbeitsverhältnis ordnungsgemäß zu ende ging und und und...


    Gruß!