Wohngeld für 2 Wohnungen

  • Liebes Forenteam,


    Mein Mann und unsere minderjährigen Kinder leben einer Wohnung in einem großen Haus. Mit dem Vermieter einer Immobiliengesellschaft sind wir nicht verwandt.

    Wir beziehen Wohngeld nun bei einer anderen Kommune, die Zuständigkeiten haben sich geändert. Deshalb haben wir den WBA dort gestellt.


    Unser ältestes Kind (27 Jahre ) bewohnt im selben Haus der Immobiliengesellschaft mit selber Wohnanschrift eine eigene Wohnung und hat auch einen seperaten Mietvertrag für diese Wohnräume ( Kein Untermietverhältnis bei und mit uns Komplett eigenständiger Mietvertrag ). Auch er ist mit jenen nicht verwandt.


    Kann die Wohngeldhörde verbieten, dass das älteste Kind im gleichen Haus in einer eigenen Wohnung mit eigenem Mietvertrag wohnt? Ist es, weil wir in einem Haus wohnhaft sind, dann quasi nur eine Wohnung( smöglichkeit ) und Vertrag und wir werden beim Wohngeld zusammengelegt und abgerechnet? Kind hat für sich keinen Antrag gestellt für seine Wohnung. Wir Weiterbewilligung für unsere Wohnung.


    Vielen Dank für Ihre Hilfe

  • Hallo,


    also erstens mal kann die Wohngeldgestelle gar nix verbieten. ;-) Natürlich kann euer Kind in einer eigenen Wohnung leben.


    Wichtig ist halt, dass ihr das meldet, damit er ab Auszug nicht mehr bei euch als Haushaltsmitglied berücksichtigt wird. Durch die eigene Wohnung gehört er nicht mehr wohngeldrechtlich zu eurem Haushalt.


    Er könnte auch - soweit er die Voraussetzungen erfüllt - für sich selbst einen eigenen Antrag stellen. Durch die Mietverträge ist ja ersichtlich, dass ihr in verschiedenen Wohnungen lebt. Wenn da Zweifel bestehen, kann man sich das ja nochmal von der Immobiliengesellschaft bestätigen lassen, wer welche Wohnung bewohnt.


    Gruß

    Simone

  • Liebe Simone, vielen Dank für Deine schnelle Hilfe und Auskunft. Das Einkommen des ältesten Kindes ist über dem Wohngeldsatz, sodass er nichts mehr bekommen wird laut Rechner.


    Wenn ich den Mietvertrag des ältesten Kindes vorbei bringe, ist das nur zur Ein- und Ansicht, oder darf er wie unserer kopiert und zur Akte genommen werden. Es beantragt für seine Wohnung nichts. Sind sein Mietvertrag und Stadtwerkeverträge relevant für unsere Wohnung und deren Mietvertrag?


    Die Immobiliengesellschaft hat auch für unsere Wohnung die Wohnungsbescheinigung ausgefüllt. Die ist auch bereits in der Akte. Muss mein Kind für seine Wohnung auch eine ausfüllen lassen? Das Wohngeld zur Weiterbewilligung wird von uns für unsere Wohnung beantragt.


    Muss es seinen Perso und Kontoauszüge vorlegen und kopieren lassen, obwohl eigene Wohnung?


    Lieben Dank nochmal.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von JayJay70 () aus folgendem Grund: Tippfehler eliminiert ect

  • Muss es seinen Perso und Kontoauszüge vorlegen und kopieren lassen, obwohl eigene Wohnung?

    Nö, wenn er kein Wohngeld beantragt und nicht bei euch als Haushaltsmitglied dabei ist, geht sein Einkommen die Wohngeldstelle nichts an.


    Frag am besten einfach beim Amt, was sie als Nachweis, dass dein Sohn eine eigene Wohnung hat, sehen wollen (Mietvertrag, Bestätigung des Vermieters o.ä.) . Wenn ich dich richtig verstanden habe, habt ihr ihn ja auch nie als Haushaltsmitglied angegeben, oder?