Bafög Vorausleistung Frage

  • Ich hab da mal eine Frage und zwar werde ich nächstes Jahr im Wintersemester anfangen Psychologie zu studieren. Ich weiß von meiner Schwester, dass ich aufgrund meines Vaters keinen Anspruch auf Bafög habe. Dieser ist aber nicht bereit dazu mir den nötigen Unterhalt zu zahlen. Meine Frage ist jetzt, ob ich mit der Vorausleistung trotzdem Anspruch auf elternunabhängiges Bafög hätte, sodass der Staat zahlen müsste und nicht meine Eltern, da der Unterhaltsanspruch wegfällt.


    Ich habe bereits eine Ausbildung zum Gesundheits und Krankenpfleger absolviert (August 2014 bis August 2017). Wenn ich nächstes Jahr also mit dem Studium anfange sind bereits über zwei Jahre zwischen Erst und Zweitausbildung vergangen, also würde der zeitliche Rahmen ja schonmal passen, oder?

    Meine Sorge ist jetzt, dass die Inhalte eventuell zu eng miteinander verwandt sind. Hat da jemand Erfahrungen diesbezüglich? In der Gesundheits und Krankenpflege steht ja die Pflege des Menschens primär im Vordergrund, dazugehört natürlich auch das Psychische, allerdings ist dies ja nicht der Hauptbestandteil. Wenn jemand mehr weiß würde ich mich wirklich freuen! Danke schonmal.

  • Ich verweise einfach mal auf den Link :D


    https://www.bafoeg-aktuell.de/bafoeg/bafoeg-vorausleistungen.html


    Unterhaltsanspruch entfällt theoretisch, da es sich um eine Zweitausbildung handelt. Das allerdings ist ja erstmal noch nicht 100 prozentig der Grund. Es müssen erst gewissen Kriterien nicht zutreffend sein, sodass der Unterhaltsanspruch entfällt. Unter anderem besteht Unterhaltsanspruch wenn die Zweitausbildung in einem engen Zusammenhang mit meiner Erstausbildung bestände. Dies könnte man ja evtl. so darlegen, deswegen meine Frage ob da wer evtl. Erfahrungen hat. Es muss allerdings noch ein zweites Kriterium erfüllt sein. Nur wenn beide erfüllt sind besteht Unterhaltspflicht. Und zwar der zeitliche Zusammenhang. Wenn ich mein Studium beginne sind knapp über 2 Jahre vergangen, sodass man laut Artikel nicht mehr von einem engen Zusammenhang reden könnte und der Unterhaltsanspruch somit entfällt. So die Theorie...dachte vllt, dass jmd schon Erfahrung damit hat und weiß wie gut die Chancen bei sowas dann wirklich stehen. Das ist halt so ne rechtliche Lücke, wenn Eltern nicht zahlen wollen und dann nachgewiesen wird, dass sie auch keine Unterhaltspfflicht mehr haben, dann wird man elternunabhängig gefördert, obwohl das im Bafög recht ja eig anders geregelt ist.