BAföG für Berufsschule

  • Hallo ihr Lieben,

    Mein Name ist Cristine, 28jahre alt aus Rumänien (EU). Ich lebe seit 01.11.2014 in Deutschland/ Ingolstadt, somit gut 4 Jahre.


    Ich bin Schwerbehindert (100%), möchte aber dafür weder Mitleid noch finanzielle Unterstützung (z.B. Autoumbau)


    Ich habe am 11.09.2018 in der Beruffachsschule eine Ausbildung zur staatlich geprüften Kinderpflegerin angefangen.

    Ich bekomme dafür kein Geld, keinen Cent. Ich muss auch meine Krankenversicherung selbst bezahlen. Ich wohne zusammen mit meinem Freund (geboren in Deu) in einer Wohnung.

    Ich habe Bafög beantragt. Aufgrund des Daueraufenthaltsrechts wurde der Antrag abgelehnt.

    Vor 2013 konnte man sich auf die Freizügigkeit (Freizügigkeitsbescheinigung) berufen, was eine Unterstützung selbst nach 2 oder 3 Jahre Aufenthalt in Deutschland ermöglicht hatte.


    Leider wurde das 2013 abgeschafft.

    Gibt es was, was die Freizügigkeitsbescheinigung gleichstellt?

    Welche Förderungen kann ich beantragen?

    Eine kleine Unterstützung während der Ausbildung wäre sehr hilfreich für mich.


    Vielen Dank für etwaige Tips.

    Viele Grüse Cristine :)