Bín ich Wohngeld berechtigt?

  • Hallo zusammen,


    noch befinde ich mich in der Ausbildung.


    Anschließend möchte ich gerne studieren gehen. Ich weiß, dass ich kein Bafög erhalten werden. Daher möchte ich gerne Wohngeld beantragen, um in der Nähe der Uni wohnen zu können.

    Die Wohnung kostet 400 EUR monatlich (ich wohne dann mit meinem Freund zusammen, der ebenfalls studiert). Ich möchte einen Job auf 450 EUR Basis beginnen.

    Kann ich prinzipiell Wohngeld beantragen? Was muss ich beachten? Welche Fallen gibt es?


    Vielen Dank schon einmal!

  • Wenn ihr beide dem Grunde nach Anspruch auf BAföG habt und es nur aufgrund des Einkommens eurer Eltern der Höhe nach abgelehnt wird, besteht kein Anspruch auf Wohngeld.


    § 20 Abs. 2 WoGG: Es besteht kein Wohngeldanspruch, wenn allen Haushaltsmitgliedern Leistungen zur Förderung der Ausbildung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz ... dem Grunde nach zusteht oder im Fall ihres Antrages dem Grunde nach zustünde. Satz 1 gilt auch, wenn dem Grunde nach Förderungsberechtigte der Höhe nach keinen Anspruch auf Förderung haben.


    PS: Sollten deine Eltern während des Studiums keinen Unterhalt zahlen, schau mal, ob BAföG-Vorausleistung in Frage kommt.

    Achtung: Es folgt eine Prüfung durch das BAföG-Amt, ob du gegen deine Eltern (noch) einen Unterhaltsanspruch hast. Wenn ja, holt es sich das Geld (notfalls im Klagewege) von deinen Eltern zurück.