Bafög abgelehnt

  • Hallo!


    Mein Bafög Antrag wurde 'dem Grunde nach' abgelehnt, da ich die vorgegebenen Leistungen nicht eingehalten hab, meine Sachbearbeiterin meinte, dass ich es mit Wohngeld probieren sollte. Ich bin bereits ins Amt gegangen, aber der Mann hat mir wenig helfen können. Ich zahle 550€ warm Miete, bekomme 200€ Kindergeld und hab einen Job auf 450€ Basis und zudem von Oktober bis Januar noch einen Job der mir 284€ einbringt. Ich weiß bereits, dass man seinen Lebensunterhalt theoretisch selbst stemmen müsste, um Wohngeld zu bekommen. Jetzt müsste ich aber noch einen dritten Job anfangen um auf genügend Geld zu kommen oder?

    Gibt es denn noch andere Möglichkeiten für meinen Fall, ohne dass ich Vollzeit studieren muss und drei Jobs nebenbei hab? Ansonsten muss ich das wohl machen.

    Kann ich den Antrag auf Wohngeld mit den folgenden Daten stellen ohne, dass das Konsequenzen auf die folgenden Anträge hat? (also bspw wenn dieser abgelehnt wird, weil ich zu wenig Einkommen hab; ich mir nen neuen Job such und der dann nochmals abgelehnt wird, weil er bereits abgelehnt wurde?


    Ich danke für die Hilfe!


    Jessy

  • Hallo,


    also Wohngeld müsste theoretisch klappen, da die Voraussetzung dafür gegeben sind. Soweit ich weiß, erhält man Wohngeld, wenn die Einnahmen nicht reichen, um die Miete zahlen zu können. Was du an Einnahmen hast, musst du natürlich vorlegen. Es wird dann berechnet, was dir zustünde. Viel wird es nicht sein, aber ich denke, selbst bei 150 Euro würde man nicht nein sagen.

    Wieso hast du kein Bafög erhalten? Wegen des Verdienstes deiner Eltern? ... Kannst du deine Eltern um ein wenig Beitrag bitten? Eigentlich sind sie dazu ja verpflichtet bis zu einer gewissen Altersgrenze. Aber oft können die Eltern das nicht stemmen.

    Ansonsten sind Studien- und Bildungskredite tatsächlich eine Option - aber Achtung hohe Zinsen! Und es gibt Stipendien bereits für Studenten, vielleicht hast du da Chancen??


    LG

  • Hallo,

    Soweit ich weiß, erhält man Wohngeld, wenn die Einnahmen nicht reichen, um die Miete zahlen zu können.

    sorry - aber Du weißt recht wenig vom Wohngeld.


    Wieso hast du kein Bafög erhalten? Wegen des Verdienstes deiner Eltern?

    Lesen kannst Du offensichtlich auch nicht. BaföG wird wegen fehlendem Zwischenzeugnis nicht (mehr) gewährt...

    aber Achtung hohe Zinsen!

    Unter "hohe Zinsen" verstehe ich nun nicht unbedingt 0,72 % p.a. beim Bildungs - und 4,17 % p.a. bei einem durchschnittlichen Studienkredit.


    Fazit: viel blabla, wenig Inhalt.


    Gruß!